Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 28.11.2022

Aus DU und ICH wird WIR

WIRks zum Valentinstag 2020


Es war mir eine Freude, diesen Beitrag verfassen zu dürfen. 
Er erscheint zum Valentinstag 2020 im SPC Report der Unternehmensgruppe Schaefer Consulting, einem Unternehmen, bei dem schon immer das WIR im Vordergrund steht und welches eng mit der Wertegemeinschaft „Der faire Salon“ kooperiert.

Rene Krombholz 

 

WIRks zum Valentinstag 2020.

WIRks kennen wir alle, aber sie sind uns nicht immer bewusst. Wirks sind Dinge, die in uns wirken, unser Denken, Handeln und unser Umfeld bestimmen, sich aber nahezu überall verstecken und tarnen. Wir finden sie in Glaubenssätzen, Gedanken, Taten. 

Der weitverbreitetste WIRks im Friseurhandwerk ist der Glaube, dass Kunden zu wenig Geld für den Friseur haben was zur Folge hat, dass Friseure sich schämen einen gerechtfertigten Preis für ihre Leistung zu fordern. 
Umgekehrt hat der Spruch „Geiz ist geil“ unglaubliches bei den Menschen bewirkt. Geiz, früher als Laster und Fehlverhalten eingestuft, wurde nicht nur gesellschaftsfähig, sondern für viele Menschen auch Lebensmotto. Die WIRks daraus: WIR sind ein Volk von Egoisten geworden, egal ob es um Geld, materielle Dinge oder die eigene Meinung geht. Das Ego hat oberste Priorität, egal was andere denken, sagen, fühlen oder entbehren müssen. 

Geiz und Billig als oberste Priorität haben beWIRkt das Werte und Konsumgüter bis hin zu Lebensmitteln keine Wertschätzt mehr erfahren, daß Menschen die hart dafür arbeiten um einen gerechten Lohn gebracht werden. Geiz ein entsetzliches, aber verbreitetes WIRks, welches unser Zusammenleben bedroht und zerstört.

Die Entscheidung sich aus Vereinen, Kirche, Innungen Berufsverbänden zurückzuziehen bewirkt, das diese durch die fehlende Mitwirkung sterben. Ohne Mitwirkung des Einzelnen ist keine Gemeinschaft möglich. 

Discounter im Friseurhandwerk, irgendwann sind sie ja entstanden. „… die können Alle nichts, da sollten Sie nicht hingehen!“ wurde den Kunden im Stammsalon angeraten. Wirkung? Unglaubwürdig sind wir geworden, denn Kunden haben sehr schnell erkannt, dass vielfach unsere früheren Mitarbeiter/innen dort in diesen Salons standen. 

Eine Entscheidung in Qualität, Service, Aus und Weiterbildung zu investieren, hätte ganz sicher eine bessere Wirkung für unseren Beruf erzielt, wie die passive Kassenführung in nicht wenigen Salons. 

Heute stehen wir vor den Scherben der letzten Jahre, das große Sterben (manche sagen auch „gesundschrumpfen“) hat bereits begonnen. Überleben werden die, welche ihre Wirks hinterfragen, korrigieren oder direkt richtig setzen. Haben Sie es gemerkt? Überall steht das WIR im Mittelpunkt. Erst wenn WIR das Begreifen und Anfangen das WIR zu leben, wird es wieder aufwärts gehen.

Der Valentinstag, ein Tag der Liebe. Das WIR, mit Vertrauen, Verstehen und Gemeinsamkeit steht im Mittelpunkt. Aber warum nur an diesem einen Tag? Bei uns in der Wertegemeinschaft „Der faire Salon“ leben und praktizieren wir jeden Tag dieses WIR, zu unseren Kunden, zu unseren Mitarbeitern und stellen den Menschen in den Mittelpunkt unserer geschäftlichen Tätigkeit.

Damit folgen wir den – im WIN PRINZIP – manifestierten  Gedanken der Havard Universität, wie auch dem unter Mitwirkung der EU entstandenen Kodex für Friseure in Europa. 

Das könnte Sie auch interessieren

American Blow Dry

American Blow Dry

Wella bringt neues Servicekonzept
„Friseure bewegen“

„Friseure bewegen“

Eine Initiative von Wella
GLAMMY AWARD 2015

GLAMMY AWARD 2015

Bed Head by TIGI startet durch!
Tally Take on

Tally Take on

Mit Video-Tutorials zur Traumfrisur
Italian Touch

Italian Touch

KEMON präsentierte sich...
Zu Besuch bei Freunden

Zu Besuch bei Freunden

Von Friseuren. Für Friseure.
EIMI jetzt mit Fernsehspots

EIMI jetzt mit Fernsehspots

und Print Anzeigen in der Beauty Presse
INSTAMAT!C

INSTAMAT!C

Dmitry Vinokurov
Die Trend's von Morgen

Die Trend's von Morgen

Ein Ausblick von der "HAARE 2015"
Hauptmenü