Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 22.10.2017

Branchenexperte Dieter Schneider's Lebenswerk

Dieter Schneider und sein Lebenswerk


Dieter Schneider wird oft als Branchenexperte bezeichnet, dieses ist er auch.
Aber er war seit jeher auch ein Quer- und Umdenker, ein Kämpfer für diese Branche. Das geht aus der Bezeichnung Experte leider nicht hervor.

 Dieter Schneider ist auch ein Analytiker. Zahlreiche Werke zur Friseur BWL sind bis heute aktuell.  Er erkämpfte gerichtlich die Möglichkeit einer Montags-Öffnungszeit für Friseure, er kämpfte als Erster für einen ermäßigten Mehrwertsteuersatz im Friseurhandwerk, gründete die Friseur-Cooperation und schuf ein hochwertiges Qualitätsmanagement für das Friseurhandwerk.

Zum 1.September 2016   -  nach 50 Jahren ununterbrochener Tätigkeit für das Friseurhandwerk, möchte sich Dieter Schneider vermehrt der Familie und seinen Freunden widmen, die berufliche Laufbahn ausklingen lassen.  Wir hatten noch einmal die Möglichkeit, ein ausführliches Interview mit Dieter Schneider zu führen und fragten:

Sie haben es den deutschen Friseuren ermöglicht,  dass sie Ihren Salon  auch montags öffnen dürfen.  Sie haben für diese Branche ein hervorragendes Qualitätsmanagement beschrieben.

Auch haben Sie in vielen Werken und Publikationen für mehr Wissen und Klarheit in der Betriebswirtschaft gesorgt.  Mit anderen Worten: Sie haben den Friseuren unglaublich viele und auch wertvolle Chancen und Möglichkeiten an die Hand gegeben.  Sind Sie mit der Umsetzung und den Ergebnissen in der Branche zufrieden?“

 Dieter Schneider:

 „Er erkämpfte gerichtlich die Möglichkeit der Montagsöffnung“ klingt für alle, die das vor Jahrzehnten nicht erlebt haben, wie harmloser Schnee von vorgestern. War es damals aber nicht. Mit einer von mir organisierten erfolgreichen Verfassungsbeschwerde, wurde ein Verbot einer Öffnung am Montagvormittag für normale Friseurunternehmen verhindert, während Kettensalons in Kaufhäusern und Einkaufszentren weiter öffnen durften. Ich war da etwas weitsichtiger als Andere, die meinten, die damals noch wenigen Kaufhausalons und Salons in Einkaufszentren wären eine zu vernachlässigende Größe.

 Mit dem betriebswirtschaftlichen Managementwissen, insbesondere dem Qualitätsmanagement, ist es in einer Hinsicht ähnlich: Endgültige Niederlagen sind nur die, aus der ich und/oder Andere nichts gelernt haben. Sie sprachen die Betriebswirtschaft an.
Ich war der Erste in diesem Markt, der damals als dafür Verantwortlicher beim Marktführer Wella, ein geschlossenes betriebswirtschaftliches Modell für Friseurunternehmen mit einer eigenen Abteilung aufgebaut hat. Das Gleiche  habe ich später noch einmal als freier Mitarbeiter bei La Biosthetique getan.
Ähnlich ist es mit dem Qualitätsmanagement, bei dem ich als freier Mitarbeiter sowohl bei Wella als auch bei La Biosthetique mein Wissen einbringen konnte. Was ist davon heute noch geblieben, werden Sie vielleicht denken.

 Bei vielen Kunden dieser Firmen und bei vielen MARKTLÜCKE-Lesern sehr viel.
Bei den Firmen, mit denen ich früher zusammengearbeitet habe auch.
Die von mir ins Leben gerufenen Betriebsvergleiche z. B. gibt es in grundsätzlich unveränderter Form bei Wella und La Biosthetique bis heute. Beim Thema Qualitätsmanagement ist es ähnlich bei den Friseuren, bei den Firmen indirekter. Einer großen Zahl von Friseurunternehmen haben wir damit sehr geholfen, für die Branche insgesamt haben wir zu wenig bewirkt.

In der Summe ist die Qualität der Friseurdienstleistung, verursacht vor allem durch eine rückläufige Management-Qualität, leider stark gesunken.

Vieles von dem Wissen, mit welchem Dieter Schneider die Friseurbranche bereichert hat, findet sich in den Themenmagazine MARKTLÜCKE wieder.

Diese finden Sie hier: www.marktluecke-verlag.de

Hier finden Sie die weiteren Teile dieses hochinteressanten Interviews mit Dieter Schneider:
 

 

Bitten anmelden, um ein Kommentar zu verfassen

Das könnte Sie auch interessieren

Rüdiger Gottschalk

Rüdiger Gottschalk

In den Vorstand der Wella AG berufen . Dr. Rüdiger Gottschalk,
KPPS: Neuer Präsident: Anthony Pucciarelli

KPPS: Neuer Präsident: Anthony Pucciarelli

Bei 'KPSS' gibt es eine Veränderung in der Führung.
Im Namen des ...

Im Namen des ...

Bundespräsidenten. In einer ehrwürdigen Feier im Rathaus von Lörrach ...
Ralf Billharz

Ralf Billharz

Leitung des P&G Salon Professional Geschäftes von D - A - CH

C:EHKO mit Karen Schütz

C:EHKO mit Karen Schütz

Karen Schütz als Creativ Director und Topakteur 
Giuseppe Petrelli

Giuseppe Petrelli

wieder zurück in der Wella Familie
Friseur-Innung Soest-Lippstadt unter neuer Führung!

Friseur-Innung Soest-Lippstadt unter neuer Führung!

Reinhard Blesken zum Ehren-Obermeister ernannt
LEO PASSAGE

LEO PASSAGE

Der Gründer von PIVOT POINT ist tot.
Wechsel an der Spitze

Wechsel an der Spitze

Von L’ORÉAL Professionelle Produkte Deutschland
Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen