Login momenten nicht vorhanden
Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 18.05.2022

Obermeister-Jahresauftaktseminar

Das Friseurhandwerk steht zusammen


Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) führte sein alljährliches Obermeister Jahresauftaktseminar am 23. Januar 2022 wiederholt digital durch. 

Die Corona-Pandemie und ihre Herausforderungen standen dabei weiter im Fokus. Das Seminar sorgte jedoch mit seinen direkten Austauschmöglichkeiten für Motivation, Zusammenhalt und Aufklärung bei den über 130 teilnehmenden Obermeisterinnen und Obermeistern und Expertinnen und Experten aus Politik, Handwerk und Industrie. 

ZV Präsidentin Manuela Härtelt-Dören begrüßte zum virtuellen Seminar. Sie sprach offen über die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im Friseurhandwerk, wie die Erhöhung des Mindestlohns und stieß mit Ihrem Statement zur zukünftigen verbandspolitischen Ausrichtung des ZV auf viel Zuspruch bei den Obermeisterinnen und Obermeistern. 

Insbesondere die Berufsbildung und Nachwuchs- bzw. Ausbildungssituation bleibt die drängendste Aufgabe. „Wir wollen einen neuen Aufbruch beginnen – gemeinsam!“ betonte Manuela Härtelt-Dören. 

Es folgte Andreas Innfeld, Entwickler und Betreiber der Ausbildungs-App GETHAIR. In seinem anschaulichen Vortrag „Ausbildung digital gedacht“ stellte er die App GETHAIR vor. Mit der App basierten digitalen Lehrlingsausbildung soll die Friseurausbildung nachhaltig gestärkt werden, das hohe Qualitätsniveau gefestigt werden und vor allem Ausbilder und Ausbilderinnen sowie Auszubildende nachhaltig unterstützt werden. 

„Und wie geht es weiter?“ Dieser Frage stellte sich Stephan Conzen, Geschäftsführer der Hans Conzen Kosmetik GmbH. In seinem Beitrag hat er einen Ausblick zur Zukunft der Branche gezeichnet und mit den drei Themenfeldern Demographie, mangelnde Attraktivität und unlauterer Wettbewerb die größten Herausforderungen des Friseurhandwerks aufgezeigt. „Wir müssen politischer werden“, ist sich Stephan Conzen abschließend sicher. 

Zwischen den Vorträgen sind die Obermeisterinnen und Obermeister in Diskussionsrunden zu den aktuellen Fragestellungen eingestiegen. Im Fokus standen hier erneut die Corona-Pandemie sowie vor allem die Berufsbildung und die Nachwuchsgewinnung. Beim Jahresauftaktseminar 2022 drehte sich somit alles um die Zukunft der Branche. Das konstruktive Seminar hat einmal mehr verdeutlicht: Nur gemeinsam, mit einem Schulterschluss von Innungen und Verbänden in Krisenzeiten, ist das Friseurhandwerk stark.

Bitten anmelden, um ein Kommentar zu verfassen

Das könnte Sie auch interessieren

Wo stehen wir morgen?

Wo stehen wir morgen?

LIV Rheinland stellt neue Weichen
Rot bei Schwarzarbeit

Rot bei Schwarzarbeit

Friseurhandwerk besonders betroffen
Klasse statt Masse

Klasse statt Masse

Meisterqualifikation muss Standardnachweis bleiben!
Herbert Gassert

Herbert Gassert

Für weitere drei Jahre als Landesvorsitzender gewählt!
Friseur-Event NRW

Friseur-Event NRW

Zum Tag des Handwerks
Hand in Hand

Hand in Hand

NRW und Niedersachsen gehen künftig gemeinsam
Neues aus dem LV Rheinland

Neues aus dem LV Rheinland

Modeveranstaltungen  - Lohnempfehlung
Unverständnis

Unverständnis

Freibrief für die Schwarzarbeit???
business unplugged

business unplugged

Rock your Business & Rock of Hair
Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen