Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 08.02.2024

Lohntarif Baden-Württemberg

Allgemeinverbindlichkeit, gültig ab dem 01.09.2023


Letztmalig wurden die Entgelte für Friseurinnen und Friseure 2019 tariflich     erhöht. Seit dem 01.09.2023 gelten ein neuer Entgelttarifvertrag und ein neuer Ausbildungsvergütungs-Tarifvertrag für die Friseurbranche in Baden-Württemberg. 

Der Ecklohn beläuft sich auf Euro 14,50 und erhöht sich ein Jahr später auf Euro 15,10. 

Die Auszubildenden der Friseurbranche erhalten z.B. im zweiten Lehrjahr eine Ausbildungsvergütung von Euro 735,- mtl. 
Eine Steigerung ist im Jahr 2024 auf mtl. Euro 775,- vorgesehen. 

„Wir haben Tarifverträge verhandelt, die einen soliden Grundstock für die      Friseurbranche in Baden-Württemberg darstellen. Unsere Branche bleibt damit attraktiv für unsere Mitarbeiter und bietet künftigen Fachkräften einen lohnenden Einstieg in ihren Traumberuf“, so Dirk Reisacher, stellvertretender Landesvorsitzender des Fachverbandes. Die Löhne haben sich im Entgelttarifvertrag und im Ausbildungsvergütungs-Tarifvertrag durchschnittlich um 20% erhöht. 

„Wir haben den Antrag auf Erteilung einer Anschluss-Allgemeinverbindlichkeit (AVE) für beide Tarifvertragswerke beim BMAS im Mai gestellt und heute erhalten“, so Landesgeschäftsführer Matthias Moser. Mit der AVE müssen sich alle Friseurbetriebe in Baden-Württemberg unabhängig von ihrer Mitgliedschaft beim Arbeitgeberverband an die tariflichen Vorgaben halten. Die Chancengleichheit ist somit für alle Betriebe in Baden-Württemberg gewährleistet.     Damit verhindern die Tarifparteien eine unfaire Wettbewerbsverzerrung und  sichern Entgelte bzw. Ausbildungsvergütungen, die nicht unterschritten werden dürfen, für alle Beschäftigten. 

Exemplare der beiden Verträge können beim Fachverband bezogen werden. Jeder Friseurbetrieb ist verpflichtet, die jeweils gültigen Tarifverträge in den   Sozialräumen für die Mitarbeitenden frei zugänglich vorzuhalten. Die Friseurinnungen in Baden-Württemberg werden automatisch vom Fachverband mit Exemplaren für ihre Mitglieder versorgt.     

Das könnte Sie auch interessieren

Wo stehen wir morgen?

Wo stehen wir morgen?

LIV Rheinland stellt neue Weichen
Rot bei Schwarzarbeit

Rot bei Schwarzarbeit

Friseurhandwerk besonders betroffen
Klasse statt Masse

Klasse statt Masse

Meisterqualifikation muss Standardnachweis bleiben!
Herbert Gassert

Herbert Gassert

Für weitere drei Jahre als Landesvorsitzender gewählt!
Friseur-Event NRW

Friseur-Event NRW

Zum Tag des Handwerks
Hand in Hand

Hand in Hand

NRW und Niedersachsen gehen künftig gemeinsam
Neues aus dem LV Rheinland

Neues aus dem LV Rheinland

Modeveranstaltungen  - Lohnempfehlung
Unverständnis

Unverständnis

Freibrief für die Schwarzarbeit???
business unplugged

business unplugged

Rock your Business & Rock of Hair
Hauptmenü