Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 23.09.2022


WITTLICH. Auf Einladung der Friseur-Innung Bernkastel-Wittlich trafen sich Ende August mehr als ein Dutzend Friseure aus der Region um sich über die aktuelle Lage im Friseurhandwerk auszutauschen. 

„Unser Handwerk ist in den vergangenen Wochen und Monaten mit Ereignissen und Herausforderungen konfrontiert worden, wie sie vorher noch nie da waren. Da tauchen viele Fragen auf und es tut einfach gut, sich mit den Fachkollegen zu beraten und den Erfahrungsaustausch zu erleben“, erzählt Sabine Schömann-Kuhnen, Obermeisterin der Innung. 

Eingeladen waren auch Fachkollegen, die noch nicht Mitglied der Innung sind. „Getreu dem Motto ‘Das Handwerk hält zusammen‘ war es uns ein Anliegen den Branchen-Treff der Innung für alle offen zu halten. 

Ebenso wie die umfänglichen Informationen und Beratungen zum Umgang mit der Corona-Pandemie, die der Fachverband allen zur Verfügung stellt“, informiert Dirk Kleis, Geschäftsführer vom Landesverband Friseure & Kosmetik Rheinland. „Natürlich freuen wir uns, wenn sich diese Betriebe solidarisch zeigen und in die Innung mit einsteigen.“ 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Wo stehen wir morgen?

Wo stehen wir morgen?

LIV Rheinland stellt neue Weichen
Rot bei Schwarzarbeit

Rot bei Schwarzarbeit

Friseurhandwerk besonders betroffen
Klasse statt Masse

Klasse statt Masse

Meisterqualifikation muss Standardnachweis bleiben!
Herbert Gassert

Herbert Gassert

Für weitere drei Jahre als Landesvorsitzender gewählt!
Friseur-Event NRW

Friseur-Event NRW

Zum Tag des Handwerks
Hand in Hand

Hand in Hand

NRW und Niedersachsen gehen künftig gemeinsam
Neues aus dem LV Rheinland

Neues aus dem LV Rheinland

Modeveranstaltungen  - Lohnempfehlung
Unverständnis

Unverständnis

Freibrief für die Schwarzarbeit???
business unplugged

business unplugged

Rock your Business & Rock of Hair
Hauptmenü