Login momenten nicht vorhanden
Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 15.10.2018

#FESTIVALBERLIN - Das erste Festival der Intercoiffure

Machen Sie Ihre Marke zu einem besonderen Erlebnis. Verlassen Sie die eigene Komfortzone und suchen Sie sich einzigartige Stories mit denen Sie authentisch punkten.


Intercoiffure feiert am dritten November Wochenende 2017 mit 340 Gästen in Berlin


Intro: 48 Stunden am Puls der Zeit, in der deutschen Hauptstadt. In Berlin trafen sich am vergangenen Sonntag und Montag Mitglieder der Intercoiffure Deutschland, internationale Gäste, Influencer und Entscheider der Friseurbranche. Interaktiv, inspirierend und irgendwie einfach anders – so war das vollgepackte Programm beim ersten Intercoiffure Festival, das den bewährten Unternehmertag Business Unplugged ablösen wird. Eindrucksvoll konnte der Vorstand der Intercoiffure abliefern und die neuen Markenwerte für alle erlebbar machen.


Das etwas andere Event Business- und Branchenthemen, Salon- und Lifestyletrends, fachliche Inspiration, Marketing-News, Kommunikation und Interaktion standen in Berlin auf dem Programm. Los ging es am Samstagabend bei der Festivaleinstimmung im Sage-Restaurant: Fast 60 Gäste genossen in bester Stimmung die angesagte Top-Location. Das offizielle Festivalprogramm startete am Sonntag mit der Begrüßung der Neuaufnahmen im Kongresshotel nhow, das mit seinem knallpinken Interior den optimalen Rahmen für frische Ideen bot. Über insgesamt 37 neue Mitglieder kann Intercoiffure sich freuen, die herzlichst im Kreise unter Freunden aufgenommen wurden. Es folgte die Generalversammlung mit Berichten aus den einzelnen Ressorts und der Wahl des neuen Vorstandes. Am Montag startete das Festival mittags in der Eventlocation Motorwerk, eine denkmalgeschützte Produktionshalle an dem sich Industriegeschichte und urbaner Lifestyle treffen.

Statt frontaler Bespaßung in Form von Vorträgen, setze Intercoiffure auf interaktive Vorträge und innovative Präsentationstechniken: auf einer runden Bühne, in der Mitte der Halle fanden Diskussionsrunden und 180° Vorträge statt. Das Publikum konnte Zwischenfragen stellen und war zum Mitmachen aufgerufen. Charmant und kompetent moderiert von den beiden Vorstandsmitgliedern Lars Nicolaisen und Guido Paar. Der Tag fand seinen krönenden Abschluss in einer Abendveranstaltung mit Streetcooking-Stationen und einer lebhaften Party.


Voll, voller, Generalversammlung Volles Haus bei der Generalversammlung: 270 (!) Mitglieder und Freunde hatten sich angemeldet, ein neuer Rekord. Auf die Frage, was macht eigentlich Intercoiffure, gab es gleich zu Beginn eine schlagkräftige Antwort: 13 Bezirksveranstaltungen, 54 Regioveranstaltungen, 13 Seminare, 33 Events der Fondation Guillaume, 2 nationale Bezirks- und Regiomeetings, 1 Generalversammlung, 6 Vorstandssitzungen, 2 Strategie-Workshops, 2 internationale Treffen, 6 Partnermeetings und 8 CLIPS Artikel, so die Zusammenfassung der letzten 11 Monate. Die neuen Ziele für die nächsten Monate wurden klar definiert: stärkere Kommunikation und Information, Stärkung der Regiogruppen, Neuauflage des Intercoiffure Servicechecks, Digitalisierung und PR und last-but-not-least Gewinnung neuer Mitglieder und Partner – große Aufgaben, die sich Intercoiffure auf die Fahnen geschrieben hat. Die neue Satzung wurde einstimmig verabschiedet und die Reform der Beitragssätze beschlossen.


Emotionales Highlight war die Verabschiedung der verdienten Vorstände: Walter Wortmann (Schatzmeister), Jens Dagné (Presse- & Öffentlichkeit) und Herbert J. Kötter (Sekretär).

Der neue Vorstand mit weiblicher Unterstützung
Die Lücke im Vorstand werden künftig Udo Brand als Schriftführer, Nico Ganster als neuer Kassenwart und Heiko Schneider für das neue Ressort digitale Kommunikation schließen. Alle drei Kandidaten wurden ohne Gegenstimme ins Amt gewählt. Als Beisitzer und Stellvertreter für die Bezirke wurden Andrea Filthaus (Nord-Rhein-Westfalen), Alexander Herzberg (Süd-West) und Jens Kögel (Mitte) gewählt. Die neu geschaffenen Positionen sollen die Verbindung zur Basis stärken und die direkte Kommunikation sicherstellen.


Der Festival-Montag
„Ein Hoch auf uns!“ so ertönte es gleich zu Anfang des Tages aus den Lautsprechern und sorgte für die ersten Gänsehautmomente. Begleitet von lauten Trommeln und Percussions und dem rythmischen Klatschen aus dem Publikum wurde sofort klar gemacht Zurücklehnen und sich bespaßen lassen ist nicht! Heute ist Mitmachen ist angesagt! Die drei Vorträge der Top-Speaker gingen in Diskussionsrunden über, bei denen man mit der so genannten Fishbowl-Technik vom Zuhörer, zum aktiven Fragensteller wurde und sich kurzerhand auf der Bühne wiederfand.
Weiteres Highlight waren die Partner-Workshops und Erlebnisstände: auf insgesamt acht kleinen Bühnen wurde auf den Balkonen des Motorwerks 75 Minuten lang zu Produkten, Modetrends und neuen Techniken präsentiert und interagiert.

Das Besondere: die Zuschauer bekamen Kopfhörer und konnten sich auf die jeweilige Frequenz des Workshops drauf schalten und so selbst entscheiden, wie lange sie einem Thema zuhören wollten. Die Teams im Überblick: Team Créateur D‘ Intercoiffure mit dem Fashion Report 2018, Fondation Guillaume mit der Kollektion Heritage of Hair, Frank Brormann und sein Calligraphy Cut, RefectoCil zeigte die neusten Augenbrauentrends, Glynt, Wella, L’Oréal und Tondeo. Zusammengefasst wurde der Tag in Echtzeit von der Salzburger Graphic-Künstlerin Anita Berler, die an der Wand ein kleines Kunstwerk zeichnete, auf dem alle Kernthemen des Tages zusammengefasst waren. Total inspirierend, total neu! Ebenfalls total neu war das Konzept Stylinglounge: aus der Not heraus, dass zwischen Tagesveranstaltung und Abend nur 90 Minuten „Pause“ waren, richtete man Vorbereitungs- und Umkleideräume ein - eine für die Damen und eine für die Herren, in denen die Akteure der Fondation Guillaume für glamouröse Looks sorgten. Backstage-Feeling und Mädelsabend-Stimmung inklusive.


Die Referenten und ihre Themen Den Anfang machte Robert Martin, Kreativdirektor bei der Agentur different mit seinem Thema „Markenführung im 21. Jahrhundert“. Er machte deutlich, wie man mit einfachen Strategen und cleveren Ideen in der digitalen Welt erfolgreich ist. Seine Kernaussage

Machen Sie Ihre Marke zu einem besonderen Erlebnis. Verlassen Sie die eigene Komfortzone und suchen Sie sich einzigartige Stories mit denen Sie authentisch punkten.

 


Intercoiffure Oliver Schmidt präsentierte mit seinem Premiumkonzept seinen Gegenvorschlag zum Preiskampf. Mit einfach nach zu vollziehenden Beispielen gab er handfeste Ideen, seinen eigenen Salon im Premiumbereich zu positionieren und dabei auch die Mitarbeiter mit ins Boot zu holen.


Den krönenden Abschluss machte Dr. Steffi Burkhart, die in die Psyche der Generationen Y und Z einführte. Die jungen Leute ticken anders, wenn man das erkenne und sie in ihrer digitalen Welt abhole, habe man gewonnen. Es entbrannte eine leidenschaftliche, generationsübergreifende Diskussion auf dem Podium.

Bitten anmelden, um ein Kommentar zu verfassen

Das könnte Sie auch interessieren

Wo stehen wir morgen?

Wo stehen wir morgen?

LIV Rheinland stellt neue Weichen
Rot bei Schwarzarbeit

Rot bei Schwarzarbeit

Friseurhandwerk besonders betroffen
Klasse statt Masse

Klasse statt Masse

Meisterqualifikation muss Standardnachweis bleiben!
Herbert Gassert

Herbert Gassert

Für weitere drei Jahre als Landesvorsitzender gewählt!
Friseur-Event NRW

Friseur-Event NRW

Zum Tag des Handwerks
Hand in Hand

Hand in Hand

NRW und Niedersachsen gehen künftig gemeinsam
Neues aus dem LV Rheinland

Neues aus dem LV Rheinland

Modeveranstaltungen  - Lohnempfehlung
Unverständnis

Unverständnis

Freibrief für die Schwarzarbeit???
business unplugged

business unplugged

Rock your Business & Rock of Hair
Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen