Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 23.09.2022

Neu ab 13.Januar 22 NRW

IN NRW > 2G oder 3G - bestimmen Sie selbst ..... OP Maske oder FFP


Anknüpfend an den Beschluss des Bund-Länder-Gipfels zu Corona vom 7. Januar 2022 (Anlage 1) hat das 
Land NRW die Corona-Schutzverordnung geändert und verlängert. 

Corona-Schutzverordnung: 

Die neue, ab 13. Januar 2022 gültige Corona-Schutzverordnung ist beigefügt (Anlage 2). Sie gilt bis zum 
9. Februar 2022. Ebenfalls geändert wurde die Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzregeln“ zur 
CoronaSchVo, die ebenfalls beigefügt ist ( zum Download oben rechts auf dieser Seite) 

Die Verordnung enthält insbesondere für das Friseurhandwerk folgende inhaltliche Änderungen: 
§ 4 Zugangsbeschränkungen, Testpflicht

(1) Die folgenden Einrichtungen, Angebote und Tätigkeiten dürfen nur noch von immunisierten oder 
getesteten Personen in Anspruch genommen, besucht oder als Teilnehmenden ausgeübt werden:
9. Friseurleistungen, wenn sowohl die dienstleistende Person als auch die Kundin oder der Kunde 
eine FFP-2-Maske tragen. Das wäre dann die 3G Regelung.

(2) Die folgenden Einrichtungen, Angebote und Tätigkeiten dürfen vorbehaltlich der nachfolgenden 
Absätze nur noch von immunisierten Personen in Anspruch genommen, besucht oder als 
Teilnehmenden ausgeübt werden:
11. körpernahe Dienstleistungen unter Ausnahme von medizinischen oder pflegerischen 
Dienstleistungen,
12. Friseurleistungen, bei denen die dienstleistende Person oder die Kundin oder der Kunde statt 
einer FFP-2-Maske lediglich eine medizinische Maske trägt. Das wäre dann die 2G Regelung.

Hinweis: Die Anlage „Hygiene- und Infektionsschutzregeln“ (Anlage 3) ist um die „Empfehlung: FFP-2 
Masken im Handel und im Öffentlichen Personenverkehr“ ergänzt worden (Abschnitt I Nr. 5). 
Alle Verordnungen finden Sie auch hier.

Quelle:
FRISEUR- UND KOSMETIKVERBAND NORDRHEIN-WESTFALEN

Anmerkung der Redaktion: 
Die Berufsgenossenschaft schreibt (abweichend von den hier publizierten Landesregelung) die Verwendung einer FFP2 Maske vor, sobald der Abstand von 1,5 m nicht mehr eingehalten werden kann. 
Die BGW Vorgabe gilt bundesweit, da sie die strengere Vorschrift ist. 

Anmerkung II:
Das Arbeitsschutzgesetz schreibt bei der Verwendung von FFP2 Masken mehr Pausen für die Mitarbeiter vor!
Nach 1 ¼ Stunden Tragezeit, sollen 30 Minuten Pause eingelegt werden (ohne Maske) 
Für viele Betriebe bedeutet das kaum ein Problem, bei einer Auslastung von 60% - 70 % in den Salons ergeben sich genügend Möglichkeiten für solche Pausen.
Auslastungsstärkere Betriebe sollten auf ein Stundenkonto zurückgreifen. 


 

Das könnte Sie auch interessieren

TOP HAIR MESSE VERSCHOBEN

TOP HAIR MESSE VERSCHOBEN

Eine schwere Entscheidung.....
>>> UPDATE 10.03.2020 > Finanzielles Desaster oder Hilfe in Sicht

>>> UPDATE 10.03.2020 > Finanzielles Desaster oder Hilfe in Sicht

Was tun bei Corona, Quarantäne, Umsatzausfall?
CORONA Diese Hilfen gibt es!

CORONA Diese Hilfen gibt es!

Bürgschaften, Kredite, Kurzarbeitergeld ...
Fakten - Informationen - Adressen zu CORONA

Fakten - Informationen - Adressen zu CORONA

Nicht die Innungen oder Verbände sind zuständig....
Kommunikation bei Corona-Sperre

Kommunikation bei Corona-Sperre

richtig mit Kunden kommunizieren
Krisenzeit

Krisenzeit

Wie Wella die Friseur-Community unterstützen möchte
Zusammengefasst

Zusammengefasst

Situation, Salonschließung, Hilfen, Anlaufstellen
NRW Rettungsschirm

NRW Rettungsschirm

Auch NRW hat Maßnahmen in Sachen Corona eingeleitet
Heimservice verboten!

Heimservice verboten!

Friseure dürfen auch DAS nicht - es drohen Strafen
Hauptmenü