Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 28.11.2022

Vom Friseur benachteiligt

In 89 Prozent der Fälle zahlen Frauen beim Friseur drauf. So die aktuelle Gender Pricing Studie


Da haben wir den Salat: die Friseure einmal mehr in den Negativ-Schlagzeilen.
Frauen zahlen für Friseur-Dienstleistungen mehr als die Männer, so das Ergebnis der am 20. Dezember 2017 vorgestellten Studie „Preisdifferenzierungen nach Geschlecht in Deutschland“
Herausgeber ist die Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Bei Friseuren ist eine unterschiedliche Preisgestaltung nach Geschlecht besonders weit verbreitet. 89 % der untersuchten Friseurgeschäfte waren hier auffällig. Für Kurzhaar-Frisuren (die verglichen wurden) zahlten Frauen durchschnittlich 12,50 € mehr als die Männer.

Was die Studie verschweigt ist die Tatsache, dass Kurzhaarschnitt nicht gleich Kurzhaarschnitt ist. Auch rundherum im Salon fallen bei Damen und Herren unterschiedliche Kosten an.
Ärgerlich: das Ganze ist auch auf eine unzureichende Preiskommunikation/Preistransparenz der Friseure selber zurückzuführen, die in internen Studien schon lange als „wenig optimal“ deklariert wird.

Achtung: das Ganze ist kein Kavaliersdelikt, sondern kann auch Ärger geben. Die Rechtslage ist eindeutig. Nach dem allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) sind unterschiedliche Preise nach Geschlecht nicht zulässig. Daher sollte man besser den Aufwand an Material und Zeit transparenter darstellen und die Preisgestaltung überarbeiten.

Jörg Müller vom Zentralverband der Friseure dazu in Tagesschau.de:
„Frauenhaarschnitte seien in der Tat anspruchsvoller als Männerhaarschnitte. Aber wenn eine Frau einen hundertprozentigen Männerhaarschnitt wolle, solle sie auch nur diesen Preis bezahlen und das mit dem Friseur vorher besprechen. Generell empfiehlt er den Friseuren aber eine offensivere Kommunikation: "Wir müssen Preisklarheit und Transparenz schaffen, das ist ganz zentral."
 

Richtig und wichtig:
Auf eine Kommunikation zu diesem Thema sollten Geschäftsführung, aber auch Mitarbeiter vorbereitet sein. In manchen Salons werden wohl Fragen auftauchen.

Hierzu können Sie gerne das zum Downloads beigefügten Merkblatt der Wertegemeinschaft
„Der Faire Salon“ zu diesem Thema nutzen. Drucken Sie es zur Information für Kunden und Mitarbeiter einfach aus.
Sie finden es rechts oben auf dieser Seite

Das könnte Sie auch interessieren

American Blow Dry

American Blow Dry

Wella bringt neues Servicekonzept
„Friseure bewegen“

„Friseure bewegen“

Eine Initiative von Wella
GLAMMY AWARD 2015

GLAMMY AWARD 2015

Bed Head by TIGI startet durch!
Tally Take on

Tally Take on

Mit Video-Tutorials zur Traumfrisur
Italian Touch

Italian Touch

KEMON präsentierte sich...
Zu Besuch bei Freunden

Zu Besuch bei Freunden

Von Friseuren. Für Friseure.
EIMI jetzt mit Fernsehspots

EIMI jetzt mit Fernsehspots

und Print Anzeigen in der Beauty Presse
INSTAMAT!C

INSTAMAT!C

Dmitry Vinokurov
Die Trend's von Morgen

Die Trend's von Morgen

Ein Ausblick von der "HAARE 2015"
Hauptmenü