Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 28.11.2022

Offener Brief - Haushaltspolitischer Sprecher SPD

….Alle sollen einen fairen Beitrag zur Finanzierung des Gemeinwesens leisten….. …. und Steuervermeidung müssen konsequent bekämpft werden …..


Sehr geehrter Herr Kahrs,

Ihre Aussagen als Haushaltspolitscher Sprecher der SPD im Morgenmagazin Anfang der 36KW erweckten meine Aufmerksamkeit, ganz besonders ihre Aussagen über Bundesfinanzminister Scholz und geplante Änderungen in Ihrem Ressort.
Genannt wurden
„eine Aufhebung der sachgrundlos Befristungen“
„deutliche Aufstockung und bessere Bezahlung von Prüfern der Finanzbehörde“.

Hierzu ist mir einiges unklar und daher bitte ich um Ihr Feedback, welches ich in meinem Branchenportal für das Friseurhandwerk publizieren möchte.

Zur Erklärung
In einem offenen Brief an Bundesfinanzminister Olaf Scholz habe ich am 20.08.2018 eine Befristung der bisher unbefristeten Kleinstunternehmer Regelung gefordert und begründet.
1) Fällt diese Forderung auch unter die, von Ihnen zitierte, Abschaffung der Sachgrundlos Befristungen?

Bundesfinanzminister Schäuble betonte seinerzeit, seine Prüfer seien zu teuer für den Einsatz in Kleinstbetrieben.
2) Bei den von Ihnen genannten deutlichen Lohnerhöhungen, dürfte sich die Differenz zwischen Kosten und Ertrag bei Prüfungen verschärfen. Ist das ein weiterer Freibrief für Kleinstunternehmer?

3) Letztlich möchte ich meinen Unmut zum Ausdruck bringen.
Seit Zustellung des offenen Briefes an Olaf Scholz, desweiteren an führende Politiker und weitgehend alle Bundestagsabgeordneten, ist aus dem Bereich der Politik (im Gegensatz zur Resonanz aus dem Handwerk und Verbänden) nicht eine einzige Antwort erfolgt.

Auf der Internetpräsenz Ihres Ressorts lese ich:

„ Die SPD-Bundestagsfraktion tritt für ein gerechtes und effizientes Steuersystem ein…..….Alle Bürgerinnen und Bürger sollen einen fairen Beitrag zur Finanzierung des Gemeinwesens leisten….. …. und Steuervermeidung müssen konsequent bekämpft werden …..

Irgendwo habe ich noch die vage Hoffnung das es auch so gemeint ist, auch das akademisierte Bundestagsabgeordnete vielleicht noch ahnen wie es im Handwerk aussieht und mit welchen Schwierigkeiten wir kämpfen …..
und das unsere Politik auch noch ein Ohr für die Menschen in unserem Land hat.

 

Mit besten Grüßen
Rene Krombholz
 

Friseurunternehmer und Fachautor

Initiator der Wertegemeinschaft „Der faire Salon“ und Mitglied der Business Hanse

Betreiber des Branchenportals www.friseur-news.de

Vorstandsmitglied der Friseurinnung Düsseldorf


 

Das könnte Sie auch interessieren

American Blow Dry

American Blow Dry

Wella bringt neues Servicekonzept
„Friseure bewegen“

„Friseure bewegen“

Eine Initiative von Wella
GLAMMY AWARD 2015

GLAMMY AWARD 2015

Bed Head by TIGI startet durch!
Tally Take on

Tally Take on

Mit Video-Tutorials zur Traumfrisur
Italian Touch

Italian Touch

KEMON präsentierte sich...
Zu Besuch bei Freunden

Zu Besuch bei Freunden

Von Friseuren. Für Friseure.
EIMI jetzt mit Fernsehspots

EIMI jetzt mit Fernsehspots

und Print Anzeigen in der Beauty Presse
INSTAMAT!C

INSTAMAT!C

Dmitry Vinokurov
Die Trend's von Morgen

Die Trend's von Morgen

Ein Ausblick von der "HAARE 2015"
Hauptmenü