Login momenten nicht vorhanden
Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 14.11.2018

Offener Brief - Haushaltspolitischer Sprecher SPD

….Alle sollen einen fairen Beitrag zur Finanzierung des Gemeinwesens leisten….. …. und Steuervermeidung müssen konsequent bekämpft werden …..


Sehr geehrter Herr Kahrs,

Ihre Aussagen als Haushaltspolitscher Sprecher der SPD im Morgenmagazin Anfang der 36KW erweckten meine Aufmerksamkeit, ganz besonders ihre Aussagen über Bundesfinanzminister Scholz und geplante Änderungen in Ihrem Ressort.
Genannt wurden
„eine Aufhebung der sachgrundlos Befristungen“
„deutliche Aufstockung und bessere Bezahlung von Prüfern der Finanzbehörde“.

Hierzu ist mir einiges unklar und daher bitte ich um Ihr Feedback, welches ich in meinem Branchenportal für das Friseurhandwerk publizieren möchte.

Zur Erklärung
In einem offenen Brief an Bundesfinanzminister Olaf Scholz habe ich am 20.08.2018 eine Befristung der bisher unbefristeten Kleinstunternehmer Regelung gefordert und begründet.
1) Fällt diese Forderung auch unter die, von Ihnen zitierte, Abschaffung der Sachgrundlos Befristungen?

Bundesfinanzminister Schäuble betonte seinerzeit, seine Prüfer seien zu teuer für den Einsatz in Kleinstbetrieben.
2) Bei den von Ihnen genannten deutlichen Lohnerhöhungen, dürfte sich die Differenz zwischen Kosten und Ertrag bei Prüfungen verschärfen. Ist das ein weiterer Freibrief für Kleinstunternehmer?

3) Letztlich möchte ich meinen Unmut zum Ausdruck bringen.
Seit Zustellung des offenen Briefes an Olaf Scholz, desweiteren an führende Politiker und weitgehend alle Bundestagsabgeordneten, ist aus dem Bereich der Politik (im Gegensatz zur Resonanz aus dem Handwerk und Verbänden) nicht eine einzige Antwort erfolgt.

Auf der Internetpräsenz Ihres Ressorts lese ich:

„ Die SPD-Bundestagsfraktion tritt für ein gerechtes und effizientes Steuersystem ein…..….Alle Bürgerinnen und Bürger sollen einen fairen Beitrag zur Finanzierung des Gemeinwesens leisten….. …. und Steuervermeidung müssen konsequent bekämpft werden …..

Irgendwo habe ich noch die vage Hoffnung das es auch so gemeint ist, auch das akademisierte Bundestagsabgeordnete vielleicht noch ahnen wie es im Handwerk aussieht und mit welchen Schwierigkeiten wir kämpfen …..
und das unsere Politik auch noch ein Ohr für die Menschen in unserem Land hat.

 

Mit besten Grüßen
Rene Krombholz
 

Friseurunternehmer und Fachautor

Initiator der Wertegemeinschaft „Der faire Salon“ und Mitglied der Business Hanse

Betreiber des Branchenportals www.friseur-news.de

Vorstandsmitglied der Friseurinnung Düsseldorf


 

Bitten anmelden, um ein Kommentar zu verfassen

Das könnte Sie auch interessieren

World of Dance

World of Dance

Berlin im Hip-Hop Fieber!
Forschung, die das Haar verwandelt

Forschung, die das Haar verwandelt

Wella feiert 40 Jahre System Professional.
Erfreuliches

Erfreuliches

Direkt zum Jahresbeginn 2014 gibt es erfreuliches zu melden.
Shooting Queen

Shooting Queen

neues Marketing-Konzept für Ihren Friseursalon?
City Love

City Love

MICHALSKY StyleNite
Mitarbeiter suchen - aber richtig!

Mitarbeiter suchen - aber richtig!

Friseurunternehmen suchen in ganz Deutschland gute Mitarbeiter und Auszubildende. Sie tun das mit mehr oder weniger Erfolg. Der Jahresbeginn ist die richtige Zeit, sich über die Personalplanung Gedanken zu machen.
Mitarbeiter suchen, aber richtig!

Mitarbeiter suchen, aber richtig!

VieleFriseurunternehmen suchen  gute Mitarbeiter
Countdown: Trend Vision 2014

Countdown: Trend Vision 2014

Über die Wella Trend Collection Frühjahr/Sommer
Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen