Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 05.06.2024

Zusammen neue Wege gehen...

nach Lösungen suchen statt Probleme wälzen...


Friseurdeutschland 2023: volle Terminbücher, hohe pro Kopfumsätze, glückliche Kunden und zufriedene Mitarbeiter! Wer jetzt ungläubig dreinschaut sollte wissen: Ja, das gibt es auch. Wenn Anfang April 23 in Düsseldorf die Topsalons prämiert wurden, dann handelt es sich um eben solche Friseurunternehmen. Die Nominierten eingeschlossen und wie fast immer, sind auch Mitglieder der Wertegemeinschaft „Der faire Salon“ dabei, zwei Salons aus unserer Wertegemeinschaft standen 2023 auf dem Siegertreppchen.

Barber, steuerbefreite Kleinstunternehmen, Schwarzarbeit… das sind Fakten, die im Blickpunkt stehen. Aber einmal ehrlich gesagt: nehmen uns die Barber wirklich Kunden weg? Oder wird dort das Klientel bedient, welches sich ansonsten eher zu Hause die Haare schneiden lässt? Und warum ist das so? Mit 19% Wachstum waren Barber 2022 das am stärksten gewachsene Marktsegment.

Sollten wir nicht zwischendurch auch mal die Blickrichtung wechseln? Wann hat es das schon mal gegeben das Kundinnen 200, 300 oder mehr Euros lächelnd beim Friseur ausgeben? Nun ja, natürlich weiß auch ich, daß wir nicht nur Balayage-Kundinnen in unseren Salons haben. Auch ich weiß, wie mühsam es hin und wieder ist Preise durchzusetzen, welche Ängste vor Kundenverlust damit verbunden sind. 

Uns muss aber auch klar sein, daß die Ansprüche unserer Kunden/innen stark gewachsen sind. Stimmt die Leistung, stimmt meist auch die Kasse, vorausgesetzt es wird kaufmännisch gedacht und gehandelt. Mit guten Zahlen werden dann auch personelle Engpässe schneller lösbar.

Richtig, über 30% steuerbefreite Kleinstunternehmer sind eine Erschwernis bei der marktgerechten Entwicklung der Preise. Zu bedenken ist aber auch: bei Tageseinnahmen unter 100,- € und Monatsumsätzen bei 1.800 € sind Weiterbildung und Entwicklung kaum realisierbar. In der jetzigen Situation sind diese Unternehmen aber gezwungen, ebenfalls Preisanpassungen vorzunehmen… zu Lasten eines guten Preis-Leistungsverhältnisses – hier kann die Qualität nicht mehr mithalten. Kurz über lang droht hier massiver Kundenverlust.

Der Friseurmarkt bietet mit fortschreitender Zeit mehr und mehr Chancen. Zumindest den Betrieben, welche die Möglichkeiten erkennen und nutzen. Aus diesem Grund möchten wir in unserer Wertegemeinschaft mehr für unsere Mitglieder leisten, mit ihnen mehr in Kontakt treten. 

In Zeiten der Pandemie haben wir Neuerungen wie Zoomkonferenzen kennen und schätzen gelernt. In dieser Form möchten wir einen Meinungs- und Ideenaustausch herbeiführen, voneinander lernen, Schwierigkeiten gemeinsam meistern und Synergien bündeln. 

Diese tolle Idee stammt von Jeniffer Brahm, Jahrgang 1973.
Ihre Lehre hat sie erfolgreich im Topsalon von Coiffeur Kö 100 Guido Wagner absolviert, danach zwei Jahre im elterlichen Betrieb gearbeitet. Es folgten intensive Weiterbildungen bei der Friseurschule Harder, Biosthetik Akademie Pforzheim, Junge & Michaelis in Köln und im Wella Studio, Düsseldorf.

Nach bestandener Meisterprüfung 1996 wurde sie Fachtrainer und im Anschluss Seminarleiter im Wella Studio, Düsseldorf. In den Jahren 1999 bis 2005 erweiterte sie ihre Fachkenntnisse bei Salm Friseure in Bonn, Marlies Möller in Düsseldorf, Champuu Friseure Düsseldorf, um sich dann mit ihrem Salon „Engel & Helden“ in Düsseldorf selbstständig zu machen.

Nach der Geburt ihrer zwei Kinder war sie neben ihrer Selbstständigkeit auch als Trainerin tätig. Dieses für die Firmen Sexy Hair,  Loreal und New Flag. Seit 2015 ist Jennifer Brahm Mitglied des Vorstandes der Düsseldorfer Friseurinnung und 2016 Lehrlingswart. 2016 folgte die Eröffnung des zweiten Friseurgeschäft Engel und Helden, so wie 2017 die Eröffnung der Akademie Institute Page in Düsseldorf. 

Nun möchte Jeniffer auch „Der faire Salon“ unterstützen und ihr Wissen, so wie ihre positiv denkende Art, hier einbringen. 

Des weiteren haben wir so viele Vorzeigesalons in unseren Reihen, SPC als Kooperationspartner. Wir haben Trainer und Vordenker in unseren Reihen wie Jörg Wilken mit seinem Navigare Qualitätsmanagent, Dirk Teß als der Teamflüsterer oder Michael Lößel mit seinem SVE Tool zur Preiskalkulation. Sehr viele Mitglieder aus unseren Reihen sind aktiv dabei.

Es gilt die Chancen zu erkennen, Problemstellen, die wir alle hatten oder haben, gemeinsam zu lösen und neue Wege zu finden. 
Aktuell planen wir ein Zoommeeting, in welchem wir die weitere Vorgehensweise besprechen können. Als Termin haben wir den 24. April von 16 bis 18:00 Uhr angedacht. 

Wer sich hier noch einbringen / beteiligen möchte gibt uns bitte zeitnah (bis 15.04) ein Feedback. 

mail@der-faire-salon.de    oder direkt an Jeniffer Brahm louise.wollgarten@web.de

Mit kollegialen Grüßen
Rene Krombholz 

Das könnte Sie auch interessieren

An alle Innungsverbände....

An alle Innungsverbände....

Die Initiative "Der faire Salon" weiter bekanntmachen, das steht für uns weiter im Vordergrund. Insbesondere gilt das für die Verbrauchermedien.
Geschafft: Die 300 ist erreicht

Geschafft: Die 300 ist erreicht

Der 300te faire Salon kommt aus dem Norden!  Ende November 2009 starteten  friseur-news.de und Kooperationspartner TOP HAIR International die Initiative „Der faire Salon“.
Bei GOOGLE gut vertreten

Bei GOOGLE gut vertreten

Google listet inzwischen bei der Suche nach „der faire Salon“ seitenweise Ergebnisse. Fast 89.000 Treffer meldet
Quo vadis Figaro ?

Quo vadis Figaro ?

„Friseur Club 2000 e.V.“ nennt sich die bereits 1976 gegründete Vereinigung zukunftsorientierter Friseure, bei der ich vergangenen Sonntag einen Gastvortrag halten durfte.
Alles mit Liebe ...

Alles mit Liebe ...

Manchmal muss man zurückblicken um Gedanken für die Zukunft zu verstehen.
Aufstocken trotz Mindestlohn?

Aufstocken trotz Mindestlohn?

Der Mindestlohn ist ein erster Schritt - aber nicht die Lösung!
Alle reden drüber, wir tun es!

Alle reden drüber, wir tun es!

Besonders problematisch stellt sich die Situation bei den Discount-Salons dar:
Friseure im Lohnhimmel?

Friseure im Lohnhimmel?

Ab August 2015 wird es in der Friseurbranche einen bundesweit einheitlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde geben.
ff - Frankfurt & Fairer Salon

ff - Frankfurt & Fairer Salon

Im  Rahmen des Unternehmerkongress hatte ich die Möglichkeit, als Gründer des fairen Salons
Hauptmenü
!-- This is the modal with the default close button -->