Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 22.02.2018

Warum nennt ihr euch Friseur?

Ein Gedanke für Klarheit und Fairness


Fatal empfinde ich persönlich  (als Gründer der Wertegemeinschaft „Der faire Salon“) eine  Entwicklung, die sich im Friseurhandwerk vollzogen hat.  Friseur ist Beruf und Berufung zugleich. Menschen verschönern, verwöhnen, beraten, alles mit Liebe und Sorgfalt, mit hochwertigen Produkten, viel Weiterbildung und Initiative.
So wie ein Koch in einem Sternerestaurant.

Vielen  jungen Menschen ist eine solche qualitativ hochwertige, mit Liebe und Sorgfalt ausgeführte Friseurdienstleistung ebenso unbekannt, wie ganzheitliche Beratung.  Viele kennen nur den Besuch beim Billigfriseur und das ist ein anderes Geschäftskonzept:

 Wenn etwas billiger verkauft werden soll, funktioniert das nur durch Optimierung der Auslastung und Arbeitsabläufe - Umsatz ergibt sich aus dem Faktor Menge mal Preis!

 Billig-Discounter sind in der Regel FAST Friseure ( Fast = schnell) adäquat zu FastFood.

•          Leistung auf den Grundnutzen reduziert – Haare kürzen, fertig!

•          Keine feste Zielgruppe = Ziel ist einzig der Umsatz

•          Ergebnisorientiert – schneller Umsatz, Kosten sparen, kein Service

•          Selten spezielle Dienstleistungen wie Welle, hochstecken usw.

•          Kein Treueverhalten von Kunden erwartet – wer kommt der kommt.

•          Kunden müssen je nach Preissegment gewisse Mängel tolerieren

 Das ist ein anderes, meist abgespecktes Angebot und bezieht sich auch auf Beratung, Service, Behandlungszeit.

Kriterien, wie wir sie beispielsweise aus „Der faire-Salon“ kennen, sind hier nicht anwendbar. Mitarbeiter stehen hier auf Grund des Niedrigpreises deutlich unter Zeitdruck und dem Zwang von (teils unnötigen)  Zusatzverkäufen.

Wem das gefällt oder reicht, warum nicht!?
Das muss Jeder für sich selber entscheiden.

Unangemessen finde ich hier aber die Bezeichnung FRISEUR oder FRISEURSALON.
Menschen im Schnellverfahren die Haare abzuschneiden, ohne typgerechte Beratung, ohne Liebe und Sorgfalt, im Vordergrund einzig den Kommerz  und nicht der Mensch – das hat mit Friseurberuf(ung) eher wenig zu tun!

 Warum machen wir das nicht wie in der Gastronomie?
Neben den vorgenannten Restaurants gibt es auch Imbissbuden– die haben ohne Zweifel ihre Berechtigung und ihre Kunden. Aber die nennen sich Imbiss und nicht Restaurant!  Und… nennt sich da jemand Koch?
Nein – und damit bleibt der Unterschied im Angebot auch für Kunden sichtbar!

  • Fast-Friseur  oder Haar-Abschneiderei –
    das wären so meine Vorschläge für mehr Klarheit im Markt.

 Nachhaltig arbeitende Friseure hingegen findet man unter anderem über die Verbraucherplattform
www.der-faire-salon.de

 

Bitten anmelden, um ein Kommentar zu verfassen

Das könnte Sie auch interessieren

An alle Innungsverbände....

An alle Innungsverbände....

Die Initiative "Der faire Salon" weiter bekanntmachen, das steht für uns weiter im Vordergrund. Insbesondere gilt das für die Verbrauchermedien.
Geschafft: Die 300 ist erreicht

Geschafft: Die 300 ist erreicht

Der 300te faire Salon kommt aus dem Norden!  Ende November 2009 starteten  friseur-news.de und Kooperationspartner TOP HAIR International die Initiative „Der faire Salon“.
Bei GOOGLE gut vertreten

Bei GOOGLE gut vertreten

Google listet inzwischen bei der Suche nach „der faire Salon“ seitenweise Ergebnisse. Fast 89.000 Treffer meldet
Quo vadis Figaro ?

Quo vadis Figaro ?

„Friseur Club 2000 e.V.“ nennt sich die bereits 1976 gegründete Vereinigung zukunftsorientierter Friseure, bei der ich vergangenen Sonntag einen Gastvortrag halten durfte.
Alles mit Liebe ...

Alles mit Liebe ...

Manchmal muss man zurückblicken um Gedanken für die Zukunft zu verstehen.
Aufstocken trotz Mindestlohn?

Aufstocken trotz Mindestlohn?

Der Mindestlohn ist ein erster Schritt - aber nicht die Lösung!
Alle reden drüber, wir tun es!

Alle reden drüber, wir tun es!

Besonders problematisch stellt sich die Situation bei den Discount-Salons dar:
Friseure im Lohnhimmel?

Friseure im Lohnhimmel?

Ab August 2015 wird es in der Friseurbranche einen bundesweit einheitlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde geben.
ff - Frankfurt & Fairer Salon

ff - Frankfurt & Fairer Salon

Im  Rahmen des Unternehmerkongress hatte ich die Möglichkeit, als Gründer des fairen Salons
Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen