Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 16.11.2017

So geht es weiter

Veränderungen in der Wertegemeinschaft


Wie soll es mit dem fairen Salon weitergehen, werden wir in letzter Zeit oft gefragt. Der Grund für solche Fragen ist berechtigt, das Thema Fairness und Nachhaltigkeit ist auch in der Friseurbranche angekommen. Im Moment schießen Konzepte dieser Art, teils auch mit ähnlich klingenden Namen, wie Pilze aus dem Boden. Das war auch ein Grund mit, warum wir uns den Namen "Der faire Salon" (und zugehörige) als Marke haben schützen lassen.

Als wir 2008 mit Kooperationspartner TOP HAIR International diese Initiative starteten, bestand Diese aus einer Handvoll Mitglieder und nebst einer selbst gebastelten Website.

Hier stellten wir den Endverbrauchern die Mitgliedssalons vor, jedes Unternehmen konnte sich anmelden, ohne jegliche Prüfung und ohne Kosten. Die anfallende Arbeit war ehrenamtliches Engagement meinerseits für die Branche. Es ging mir darum das image des Friseurhandwerks zu stärken, den Ehrenkodex der EU für Friseure in Europa bekannt zu machen und nachhaltig und fair arbeitenden Unternehmen eine Plattform zu bieten.

Damit kam ich recht schnell an die Grenzen des Machbaren. Zum Einen wurde von den Mitgliedern selber eine Kontrolle über den Zugang zu Initiative gefordert, zum Anderen hatte trotz damals über 200 Teilnehmer, auch mein Tag nur 24 Stunden.

So führten wir eine Klassifizierung für neu hinzukommende Mitglieder ein, deren Salons wir detailiert mit Angebot und Leistung präsentieren, hierfür wird seit 2010 auch ein kleiner Beitrag erhoben.

Zusätzlich gibt es, neben der Präsentation im Portal, eine Menge nützlicher Tools, angefangen vom fairen Konzept, bis hin zu Internet Tools für die Salonhomepage, Möglichkeiten der Kundenbewertung oder Stellengesuche, bis hin zu individualisierten Internetseiten für die Mitgliedsbetriebe. Hinzu kommen Broschüren, Flyer, Plakate oder auch Videospots die sich die Mitglieder zum eigenen Gebrauch kostenlos herunterladen können.

Durch regelmäßige Presseaussendungen (unser Verteiler umfasst mittlerweile über 250 Redaktionen) wurde das Portal immer bekannter, große Zeitungen berichteten darüber und die Zugriffszahlen stiegen. Endverbraucher die einen nachhaltig oder qualitativ hochwertig arbeitenden Friseur suchen, werden hier fündig.

Inzwischen beschäftigen wir einen eigenen EDV Fachmann, der sich um die Datenbanken und deren Sicherheit ebenso kümmert wie um den Web Auftritt der mit den damaligen Anfängen nichts mehr gemein hat.
Soweit bis heute.

Ab 1. September 2016 führen wir auch für die unterstützenden (nicht zertifizierten) Mitglieder eine Nutzungsgebühr ein. Diese werden in der Suchmaschine nicht detailiert, sondern in einfacher Listenform präsentiert, die unterstützenden Mitglieder könnten etliche Leistung bisher kostenlos nutzen. Für mich war das trotzdem mit Arbeit und Kosten verbunden.

Von diesen Möglichkeiten haben nicht alle Mitglieder Gebrauch machen wollen oder können, andere hatten sich irgendwann einmal angemeldet und wussten überhaupt nicht worum es ging.
Das haben wir jetzt erfahren als wir die Einführung einer Anerkennungsgebühr ankündigten.
Diese Nutzungspauschale in Höhe von 2,50 € monatlich empfanden rund 50 Unternehmen als nicht angebracht und beendeten ihre Mitgliedschaft.

Für mich persönlich ist schon erstaunlich wenn Friseure, die über mangelnde Wertschätzung bei Kunden klagen, hier ebenso reagieren, diese Unternehmer haben unsere Leistungen über Jahre hinweg genutzt und dafür nicht mal ein Dankeschön übrig. Das gibt den Worten von Dieter Schneider recht, der mir kürzlich im Interview riet: "..verabschieden Sie sich vom Gedanken des Branchenwohls!"
Im gleichen Interview sprach sich Dieter Schneider für den fairen Salon aus, den er für eine gute Sache hält, gab mir aber den Rat das Ganze zu professionalisieren. 

Genau das werden wir tun! Qualität vor Quantität, die Zahl der Teilnehmer schrumpft, aber die zusätzlichen Gebühren nutzen wir für Erweiterungen und Möglichkeiten

Seit jeher promoten wir die Mitgliedsbetriebe in den sozialen Netzwerken, das werden wir erweitern. Im Moment arbeiten wir an der Möglichkeit für Kunden, direkt über die Präsentation in www.der-faire-Salon.de Termine in den vorgestellten Salons buchen können. Wir haben eine eigene Rubrik geschaffen, in der wir unsere Premiumteilnehmer vorstellen, deren PR Meldungen geben wir nicht nur an unseren Presseverteiler weiter, sondern stellen diese auch online.


Im Moment vernetzen wir unsere Salonpräsentationen mit den Suchmaschinen anderer Anbieter, um unseren Mitgliedsbetrieben noch gezielter und effektiver Neukunden zuführen zu können.
Die Vernetzung der Stellenangebote unserer Salons folgt als Nächstes.
Als kleines Bonbon schaffen wir für Mitglieder der Wertegemeinschaft günstige Konditionen bei Kooperationspartnern und Partner betrieben.

Somit werden wir auch in Zukunft eine Fülle von Möglichkeiten und Leistungen bieten, die dem Friseur Nutzen und Vorteile bringen, damit das Ganze ein ausgewogenes Geben und Nehmen bleibt.
Auf die Unbilligkeiten wie Schwarzarbeit, Schwarzgeld, Missstände oder Lohndumping werden wir auch weiterhin ein Auge haben!

Rene Krombholz

Bitten anmelden, um ein Kommentar zu verfassen

Das könnte Sie auch interessieren

An alle Innungsverbände....

An alle Innungsverbände....

Die Initiative "Der faire Salon" weiter bekanntmachen, das steht für uns weiter im Vordergrund. Insbesondere gilt das für die Verbrauchermedien.
Geschafft: Die 300 ist erreicht

Geschafft: Die 300 ist erreicht

Der 300te faire Salon kommt aus dem Norden!  Ende November 2009 starteten  friseur-news.de und Kooperationspartner TOP HAIR International die Initiative „Der faire Salon“.
Bei GOOGLE gut vertreten

Bei GOOGLE gut vertreten

Google listet inzwischen bei der Suche nach „der faire Salon“ seitenweise Ergebnisse. Fast 89.000 Treffer meldet
Quo vadis Figaro ?

Quo vadis Figaro ?

„Friseur Club 2000 e.V.“ nennt sich die bereits 1976 gegründete Vereinigung zukunftsorientierter Friseure, bei der ich vergangenen Sonntag einen Gastvortrag halten durfte.
Alles mit Liebe ...

Alles mit Liebe ...

Manchmal muss man zurückblicken um Gedanken für die Zukunft zu verstehen.
Aufstocken trotz Mindestlohn?

Aufstocken trotz Mindestlohn?

Der Mindestlohn ist ein erster Schritt - aber nicht die Lösung!
Alle reden drüber, wir tun es!

Alle reden drüber, wir tun es!

Besonders problematisch stellt sich die Situation bei den Discount-Salons dar:
Friseure im Lohnhimmel?

Friseure im Lohnhimmel?

Ab August 2015 wird es in der Friseurbranche einen bundesweit einheitlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde geben.
ff - Frankfurt & Fairer Salon

ff - Frankfurt & Fairer Salon

Im  Rahmen des Unternehmerkongress hatte ich die Möglichkeit, als Gründer des fairen Salons
Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen