Login momenten nicht vorhanden
Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 13.11.2019

MITARBEITERMANGEL ???

Die GIER der Chefs ist schuld....


Das Thema Mitarbeitermangel habe ich einmal von der Kehrseite aus betrachtet: da müssen Betriebe schließen, weil Mitarbeiter fehlen. Auf der anderen Seite zahlt der Steuerzahler über 6.000.000 Euro pro Monat, um arbeitslose Friseurinnen zu unterstützen. 

Als Friseurunternehmer suche ich, genau wie alle anderen Mitbewerber auch, unter anderem bei der Agentur für Arbeit (aber nicht nur). Von dieser habe ich in den letzten Monaten rund 100 Briefe bekommen, darin genannt Friseure/innen, die sich bei mir vorstellen sollten. 
Sollten…. Denn sie tun es nicht. 
Schau ich Freitag mittags auf die Straße erkenne ich warum. Da gehen sie von Haus zu Haus, frühere Mitarbeiter/innen meines und anderer Salons, Köfferchen in der Hand und bestimmt nicht nur zum Kaffee trinken. 

Jede/r, der sich der Pflicht zur Mitwirkung bei der Arbeitssuche entzieht, ist bei der Agentur bekannt. 
Es passiert nichts – rein Garnichts. Sanktionen? „Nein das dürfen wir nicht...“ sagt der Sachbearbeiter. „Wir geben das weiter… aber das ist nicht gewollt…“ Schlimmer noch „Sie wissen doch genau wie ich… die haben doch keine Zeit – die arbeiten doch alle…!“ bekomme ich zu hören.

Grund genug, um das Thema einmal publik zu machen. Erstaunlich die Reaktionen im Netz. Keine Verwunderung, dafür weitgehendes Verständnis für die schwarzarbeitenden Friseure/innen. Das Lohn Niveau ist schuld und natürlich: die GIER DER CHEFS. 

Unverständnis, Unwissenheit und Vorurteile prägen diese Situation. Bei der Geburt meiner Wertegemeinschaft „Der faire Salon“ war genau DAS meine Befürchtung. Der Markt hat sich (auch, aber nicht nur, durch die Discounter) gewandelt. Verteilungskämpfe und Umsatzeinbrüche sind die Folge. Der Markt ist deutlich härter geworden und Mitarbeiter müssen sich zwingend rechnen. 

Erst in den letzten Jahren hören viele Mitarbeiter von Sollumsätzen, Umsatzpflicht, nur selten wird erklärt aber immer gefordert. Was man nicht versteht, wird als Druck empfunden und immer mehr Friseure/innen verweigern sich. In der Wertegemeinschaft „Der faire Salon“ fordern wir Transparenz und geben Anleitung wie bestimmte Dinge den Mitarbeitern näherzubringen sind. 

Auch der Begriff „Produktivität“ war im Friseurhandwerk bis vor einiger Zeit unbekannt… Friseurinnen haben das nur selten gelernt flott, zügig und trotzdem gut nach Zeit zu arbeiten. 
Die Branchensituation ist den meisten unbekannt. Sie wissen nicht wie wenig Gewinn von der Tageseinnahme übrig bleibt… Aber sie werden mit ständig neuen Forderungen konfrontiert , verstehen das nicht und empfinden das als Zumutung.

Partizipation heißt das Zauberwort in „Der faire Salon“ und meint damit Beteiligung, Teilhabe, Teilnahme, Mitwirkung und Mitbestimmung an bestimmten Prozessen und Notwendigkeiten. 
In meinem Salon sind alle Mitarbeiter aufgeklärt, kennen Umsätze, Gewinne, Vorgaben. Die Situation der Branche wird gut und gerne mit Kunden kommuniziert, besonders wenn es um zu hohe Preise geht. Und siehe da…. Unsere Kunden schätzen und verstehen das. 

So geht es auch!      www.der-faire-salon.de
 

Bitten anmelden, um ein Kommentar zu verfassen

Das könnte Sie auch interessieren

An alle Innungsverbände....

An alle Innungsverbände....

Die Initiative "Der faire Salon" weiter bekanntmachen, das steht für uns weiter im Vordergrund. Insbesondere gilt das für die Verbrauchermedien.
Geschafft: Die 300 ist erreicht

Geschafft: Die 300 ist erreicht

Der 300te faire Salon kommt aus dem Norden!  Ende November 2009 starteten  friseur-news.de und Kooperationspartner TOP HAIR International die Initiative „Der faire Salon“.
Bei GOOGLE gut vertreten

Bei GOOGLE gut vertreten

Google listet inzwischen bei der Suche nach „der faire Salon“ seitenweise Ergebnisse. Fast 89.000 Treffer meldet
Quo vadis Figaro ?

Quo vadis Figaro ?

„Friseur Club 2000 e.V.“ nennt sich die bereits 1976 gegründete Vereinigung zukunftsorientierter Friseure, bei der ich vergangenen Sonntag einen Gastvortrag halten durfte.
Alles mit Liebe ...

Alles mit Liebe ...

Manchmal muss man zurückblicken um Gedanken für die Zukunft zu verstehen.
Aufstocken trotz Mindestlohn?

Aufstocken trotz Mindestlohn?

Der Mindestlohn ist ein erster Schritt - aber nicht die Lösung!
Alle reden drüber, wir tun es!

Alle reden drüber, wir tun es!

Besonders problematisch stellt sich die Situation bei den Discount-Salons dar:
Friseure im Lohnhimmel?

Friseure im Lohnhimmel?

Ab August 2015 wird es in der Friseurbranche einen bundesweit einheitlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde geben.
ff - Frankfurt & Fairer Salon

ff - Frankfurt & Fairer Salon

Im  Rahmen des Unternehmerkongress hatte ich die Möglichkeit, als Gründer des fairen Salons
Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen