Login momenten nicht vorhanden
Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 06.10.2021

Aus Frust wird Lust

Über den Umgang mit "corona geschädigten" Kunden....


Ihr Unternehmen kommt trotz Test- und Maskenpflicht problemlos durch den Salonalltag? Kompliment, das spricht für Sie – dürfte aber eher die Ausnahme sein. Von vielen Kollegen/innen hören und  erfahren wir, dass sie aufgrund der unterschiedlichen Kompetenzen und Zuständigkeiten, mit dem Wirrwarr der jetzigen Gesetzgebung nur noch schwer klarkommen. Selbst Ämter und Behörden übertreffen sich in falschen und widersprüchlichen Interpretationen der Gesetzestexte.

Mit Veränderung jeglicher Art tun sich die Menschen ohnehin schwer. 
Das gilt auch für unsere Kunden, die ebenfalls mit diesen Situationen überfordert sind, von Neuigkeiten überrollt werden und beim Friseur oder im Supermarkt mit Unmut reagieren, wenn neue Regeln zu befolgen sind. So entstehen schnell problematische Situationen, die einen besonderen Umgang mit unserem Gegenüber erfordern. 

Wir müssen uns klarmachen: 
Viele Mitbürger leben seit Jahren in der Komfortzone, Umdenken und Veränderungen waren kaum nötig. 

Aktuell sind alle Menschen das Thema Corona einfach leid.
Wenn Ämter schon mit dem Gesetzeswirrwar überfordert sind, dann wohl auch die Kunden. 
Viele schalten weg, nehmen Neuigkeiten nicht mehr wahr und erfahren dann an der Salontür, das für den Friseurbesuch ein negativer Test notwendig ist.

In dieser, für uns alle nicht leichten Zeit, gilt der Friseurbesuch noch als wohltuendes Ritual, als eine der wenigen Wohlfühloasen, die sich noch bieten. Und dann steht die Kundin voller Vorfreude vor uns und erfährt: Einlass nur mit Test! 
Es wird ihr in diesem Moment etwas genommen, was sie schon vor Augen hatte, worauf sie sich freute.  In solchen Momenten reagieren die meisten Menschen emotional. Das schlimmste, was wir tun können wäre, genauso emotional zu antworten. Als erstes muss uns klar sein, dass der Unmut der Kunden gegen die Situation, aber nicht gegen unsere Person gerichtet ist. Durchatmen! 

Nein, wir müssen nicht alles hinnehmen und tolerieren, sollten aber trotzdem Verständnis zeigen. 

Besonders Menschen, die bereits geimpft sind, empfinden den vorgeschrieben Test als ungerecht und Willkür, zumal diese Regelungen nicht einheitlich gehandhabt werden. Ausnahmen werden gefordert, denen wir wegen Androhung hoher Strafen, nicht nachkommen können und wollen. 

Das müssen wir in solchen Situationen unmissverständlich klar machen. Zuwiderhandlungen stehen unter Strafe, auch für Kunden!  Die Disziplin, mit welcher Sie bisher die Vorschriften eingehalten haben, kann Ihnen hierbei hilfreich sein. 

Zeigen Sie Verständnis für die Enttäuschung der Kundin.

Das diese Situation alle Mitbürger und nicht Ihre Kundin persönlich betrifft.
Verweisen Sie darauf, dass unsere Handlungsweisen von Land/Bund gesetzlich vorgegeben sind. 
Dass es auch für uns eine schwierige und existenzbedrohende Situation ist. 

Wichtig in dieser Zeit sind Klarheit und gute Kommunikation hinsichtlich der gesetzlichen Erfordernisse, im Team und ganz besonders nach außen. Dieses kann auf verschiedenste Arten praktiziert werden, Anrufe, Homepage, Newsletter oder auch Plakate im Schaufenster. 

So bleiben Sie Unternehmer und unternehmen etwas: Sie nehmen damit Ihre Kunden an die Hand, helfen ihnen die derzeitige Hemmschwelle leichter zu überwinden und machen Lust auf den Friseurbesuch. 

 

  

Bitten anmelden, um ein Kommentar zu verfassen

Das könnte Sie auch interessieren

An alle Innungsverbände....

An alle Innungsverbände....

Die Initiative "Der faire Salon" weiter bekanntmachen, das steht für uns weiter im Vordergrund. Insbesondere gilt das für die Verbrauchermedien.
Geschafft: Die 300 ist erreicht

Geschafft: Die 300 ist erreicht

Der 300te faire Salon kommt aus dem Norden!  Ende November 2009 starteten  friseur-news.de und Kooperationspartner TOP HAIR International die Initiative „Der faire Salon“.
Bei GOOGLE gut vertreten

Bei GOOGLE gut vertreten

Google listet inzwischen bei der Suche nach „der faire Salon“ seitenweise Ergebnisse. Fast 89.000 Treffer meldet
Quo vadis Figaro ?

Quo vadis Figaro ?

„Friseur Club 2000 e.V.“ nennt sich die bereits 1976 gegründete Vereinigung zukunftsorientierter Friseure, bei der ich vergangenen Sonntag einen Gastvortrag halten durfte.
Alles mit Liebe ...

Alles mit Liebe ...

Manchmal muss man zurückblicken um Gedanken für die Zukunft zu verstehen.
Aufstocken trotz Mindestlohn?

Aufstocken trotz Mindestlohn?

Der Mindestlohn ist ein erster Schritt - aber nicht die Lösung!
Alle reden drüber, wir tun es!

Alle reden drüber, wir tun es!

Besonders problematisch stellt sich die Situation bei den Discount-Salons dar:
Friseure im Lohnhimmel?

Friseure im Lohnhimmel?

Ab August 2015 wird es in der Friseurbranche einen bundesweit einheitlichen Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde geben.
ff - Frankfurt & Fairer Salon

ff - Frankfurt & Fairer Salon

Im  Rahmen des Unternehmerkongress hatte ich die Möglichkeit, als Gründer des fairen Salons
Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen