Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 22.02.2018

Zeit ist Geld

 Umsatz ergibt sich aus der Formel: Menge mal Preis


Menge ist beim Friseur die Kundenzahl. Wenn Sie also mehr Umsatz wollen, kommen Sie nicht an der Frage vorbei: wie viel Kunden besuchen täglich Ihren Salon, beziehungsweise wie viel Zeit steht für jeden Kunden zur Verfügung ?

Wenn Sie pro Stunde 60,- €uro erwirtschaften müssen, kann das durch 6 Behandlungen a 10,- €, oder aber auch mit zwei Dienstleistungen a 30,- € geschehen oder mit einer Kundin die 60,- € auf den Tisch legt. Das ist Sache des Konzepts. Discounter begründen Ihren Erfolg mit einer deutlich höheren Kundenzahl, die durch Niedrigpreise in den Salon gelockt werden.

Kundenbesuche sind von Tag zu Tag unterschiedlich. Ist der Salon endlich einmal voll, kommen mit Sicherheit auch Spontankunden dazu. Nicht immer ist es möglich, diese in den, jetzt vollen, Terminplan zu integrieren oder einen späteren Termin zu vereinbaren. Oft freuen sich Ihre Mitbewerber oder der Discounter nebenan, die eben nicht mit Terminvereinbarungen arbeiten. Genau aus diesem Grund sind eine genaue Zeitplanung und optimierte Arbeitsabläufe wichtig.

Sie glauben gar nicht, wie viel Zeit auch in Ihrem Salon tagtäglich vertrödelt wird! Zeit ist Geld - gut organisierte Zeitplanung und Arbeitsabläufe sind ein lohnenswertes Thema.

Normalität: Die Kundin kommt in den Salon. Es folgt die Beratung und dann geht's los.. Erst der Gang zur Kundenkartei, die Informationen der letzten Rezeptur holen, dann weiter zur Mixecke, schnell noch einen Kaffee, Farbe mischen, zurück zur Kundin und schon sind wieder 10-15 Minuten verschenkt.
Sie wissen doch inzwischen was Sie eine Minute Arbeitszeit kostet?!

Termine und Terminvereinbarung!
Ganz besonders die jüngere Generation vereinbart gerne Termine zum Wochenende, die Strähnenbehandlung für den Samstag um 10:00 Uhr. Freitagabend steht dann die Party an … und am nächsten Morgen Ihre Friseurin tatenlose herum. Die Kundin erscheint nicht zum Termin – auf den Kosten bleiben sie sitzen.
Auch bei Senioren passiert dieses, vergessen heißt es dann. Abhilfe schafft eine telefonische Terminerinnerung. Einige PC Kassensysteme erledigen das beispielsweise automatisch per SMS. Damit vermeiden Sie unnötige Kosten!

Dieses tun auch Discounter, die erst gar keine Termine anbieten und so Kosten für unproduktive Lohnkosten vermeiden.

Nehmen Sie sich Ihr Terminbuch zur Hand und schauen sich das Ganze einmal genauer an!
Wie gerne werden Termine für einen Männerhaarschnitt mit 30 Minuten geplant. Es erfolgt ein Trockenhaarschnitt der Durchschnittlich 15 Minuten dauert und Sie haben schon wieder 10-15 Minuten Leerlauf - sprich Kosten produziert.

Stellen Sie alle Behandlungszeiten auf den Prüfstand.

Bei der Preiskalkulation ist für jede Dienstleistung eine bestimmte Zeit vorgesehen. Wird diese überschritten, stimmt auch der Preis nicht mehr. Dabei muss klar sein, das die Zeiten individuell geringfügig abweichen können und nur Richtwerte bilden.

Beispielswerte:

 

Schnitt + Fönen kurz

30

Schnitt + Fönen mittel

40

Schnitt + Fönen lang

60

Fönfrisur

25

DW kurz

30

DW mittel

40

DW lang

60

Coloration

20

Strähnen mittel

45

Strähnen lang

60

Männer trocken

15

Männer nass

20

FAKTEN
Ein Controlling der Zeitaufwendung stößt oft auf Widerstand der Mitarbeiter. „Mit Liebe und Sorgfalt“ arbeiten ist die eine Seite, Zeit (und damit Geld) zu vertrödeln eine Andere. Wir kennen schließlich auch die berühmten Friseure welche im 10 Minutentakt durchaus gute Schnitte kreieren und dabei Preise verlangen (und erhalten) von denen wir nur träumen können.

Gerade jetzt, durch die steigenden Lohnkosten, kommt das Zeitmanagement in der Friseurbranche vermehrt ins Gespräch. Mitarbeiter in Discountbetrieben sind in diesem Punkt deutlich weiter, geschulte standardisierte   Systemschnitte machen schnelle Dienstleistungen möglich. Aber es gibt auch die Negativmeldungen der Billigfriseure von 25, 30 und mehr Kundenbehandlungen pro Mitarbeiter und Tag. Persönlich bin ich der Meinung das Akkord oder Fließbandarbeit am Menschen nicht sein darf. Schneller arbeiten um einen niedrigeren Preis zu ermöglichen, warum nicht… wenn es Kundenwunsch ist und nicht zu Lasten der Mitarbeiter geht.

Aber man kann auch mit straffen Zeitmanagement sorgfältig arbeiten und der Kundin Zuwendung geben. Eine flotte, mit Liebe und Sorgfalt ausgeführte Dienstleistung ohne große Wartezeit entspricht übrigens auch dem heutigen Kundenwunsch.

EU KODEX für das Friseurhandwerk in Europa

Ein soziales Arbeitsumfeld ist eine offene Umgebung, die Raum für Kreativität und den Ausdruck der eigenen Persönlichkeit lässt, wo das Personal ermutigt wird, vorausschauend zu handeln und Verantwortung für ihre ständige Weiterentwicklung zu übernehmen, wo – wann immer möglich – Jobrotation und Anreicherung der Arbeitsinhalte praktiziert werden, und wo ein Gefühl dafür herrscht, dass „die gemeinsame Arbeit wichtig ist“. Ein angenehmes Arbeitsumfeld wiederum führt zu einer „Win-win“-Situation

 

Dieses ist ein Beitrag, veröffentlicht in TOP HAIR International und gehört zum Konzept „der faire Salon“

Weitere Informationen hier

Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen