Login momenten nicht vorhanden
Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 19.07.2018

Highlight’s 2002

Die Entwickler suchen und entwickeln immer neue Tools um Ihre Software für den Anwender noch einfacher und noch interessanter zu machen.


Highlight’s 2002

Wir dürfen gespannt sein was uns die Zukunft im Bereich der Branchensoftware an Weiterentwicklungen bringt. In den letzten 10 Jahren ist hier eine rasante Entwicklung erfolgt die sich wohl auch weiter fortsetzen wird. Die Entwickler suchen und entwickeln immer neue Tools um Ihre Software für den Anwender noch einfacher und noch interessanter zu machen. Hier die interessantesten Neuigkeiten in punkto Friseursoftware:

Ein neues Zusatzmodul kommt aus dem Hause Comhair und nennt sich „Chef-Kompass“.

Dieses Tool kann entweder mit der Software aus dem eigenen Hause ( Comcash ) oder aber auch solo oder in Verbindung mit anderen Programmen betrieben werden. Der Chef Kompass ist ein reines Controlling Instrument und dient der Umsatzplanung und der Überprüfung der Rentabilität von Mitarbeitern und deren Umsätzen.

Die wirtschaftliche Entwicklung im Friseurmarkt zeigt, wie wichtig es ist ein betriebliches Controlling vorweisen zu können. Dies wird ganz sicher im kommenden Jahr eine der Hauptforderungen von Banken und Kreditinstituten sein, die unter dem Aspekt von Basel II wohl besonders die Friseure unter die Lupe nehmen werden. Dabei hilft der Chefkompass. Mit wenig Zahlen ist ein Optimum an Ergebnissen zu erzielen, rasche Maßnahmen- und Plankontrolle, so wie die Möglichkeit sich schon im laufenden Monat auf Entwicklungen einstellen zu können sind weitere Pluspunkte. Vorteil für die Nutzer von Comhair Software: die täglich beim Kassiervorgang erfassten Daten werden automatisch in das neue Modul übernommen.
( ab Frühjahr 03 )

B.C.N. bietet als bisher einziges Programm im deutschsprachigem Raum den Farbkartenmanager. Hier arbeiten Kunden-, und Lagerverwaltung wirklich zusammen.

Nach dem eintragen der Farbrezeptur mit Mengenangabe in die Farbkartei, aktualisiert diese Software ( GiniPos ) mengenmäßig richtig den Lagerbestand. Vorbei sind die Zeiten wo im Salon ein übergroßes Vollsortiment an Farben vorhanden sein musste um allen Kundenwünschen gerecht zu werden. Mit dem Farbkartenmanager kann man den Wareneinsatz jeder Nuance bis ins Detail nachvollziehen. Unnötige Farbtöne oder Flops können entfernt, Bestellungen bedarfsgerechter aufgegeben werden, das vermeidet unnötige Kapitalbindung am Lager.

Friseur-Pro bringt im Frühjahr in seiner Software ein Feature, welches den Bedürfnissen vieler Friseursalons, besonders den Filialisten entgegenkommen wird. Da die Anzahl der ausländischen Mitarbeiter in der Friseurbranche immer größer wird, gibt es dementsprechend Sprachprobleme die naturgemäß beim lesen deutlicher sind als beim sprechen. Problematisch werden kann dieses bei der Bedienung eines Kassenprogramms. Hier will Friseur Pro Abhilfe schaffen:  im Setup von Friseur-Pro wird die Standard Sprache eingestellt, durch ein einfaches Umschalten auch während des Betriebes, kann dann eine andere Sprache gewählt werden. Somit wird dann jede deutsche, italienische und türkische Mitarbeiterin in ihrer Muttersprache mit dieser Software arbeiten können

Barbersoft kommt mit seiner Neuentwicklung den Wünschen jüngerer Friseurkunden entgegen. Im Salonalltag kommt oft die Frage nach Terminabsprachen per Internet. Mit diesem neuen Tool ist auch so etwas kein Problem mehr. Daheim oder im Büro kann jeder der einen Termin im Salon vereinbaren möchte sehen ob die gewünschte Zeit noch frei ist und dann online buchen. Selbstverständlich aktualisiert sich die Terminliste selbstständig an Hand der neuen Gegebenheiten.

Wer hat Heutzutage noch kein Handy? Computer stehen in fast allen Wohnungen und Büros. Was liegt also näher, als die hier gegebenen Kommunikationsmöglichkeiten auch zu nutzen, nämlich mit dem Versand von Emails oder Textnachrichten auf das Handy der Kunden/innen!? Einige Software-Entwickler haben das erkannt und reagiert.

Aktuelle Angebote und  Newsletter’s können grafisch aufbereitet per Mail an jede(n ) Empfänger(in) gesandt werden der/die einen PC mit Onlinezugang besitzt. Wobei sich allerdings empfiehlt sich vorher das Einverständnis der Empfänger zu sichern.

SMS, also Text,- Kurznachrichten per Handy können zum Marketing genutzt werden. Die Friseursoftware ist in der Lage an eine vorher definierte Kundengruppe automatisch eine SMS zu senden, beispielsweise über „Last Minute Angebote“

Ein bekanntes ( aber oft totgeschwiegenes ) Thema ist die Unwissenheit der Friseure in betriebswirtschaftlichen Dingen. Eine Tatsache die vielen Friseuren mit Blick auf Basel II bald große Probleme mit Ihrer Hausbank bescheren wird. Module wie „ Chefkompass“ sind hier ein erster Schritt aus dem Dilemma.

Moderne Friseurprogramme bieten in der Regel eine Menge von Auswertungsmöglichkeiten der erfassten Datenmengen. Was aber soll das Ganze, wenn der Friseur diese Daten nicht richtig zusammenbringen und für sich analysieren kann !?

Erfreulicherweise haben einige Software-Anbieter genau dieses Problem erkannt und bieten dem Nutzer weitere Hilfestellungen in Form von betriebswirtschaftlichen Seminaren an.

Die Softwareschmieden Comhair und ECS haben sich hier besonders hervorgetan und bieten ein umfassendes Angebot.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Foto: Fotolia_23788653_XS

Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen