Login momenten nicht vorhanden
Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 23.05.2018

Dummheit und Stolz

Dieter Schneider über die Bereitschaft zur Veränderung in der Friseurbranche


Dieter Schneider wird oft als Branchenexperte bezeichnet, dieses ist er auch.
Aber er war seit jeher auch ein Quer- und Umdenker, ein Kämpfer für diese Branche. Das geht aus der Bezeichnung Experte leider nicht hervor.

 Dieter Schneider ist auch ein Analytiker. Zahlreiche Werke zur Friseur BWL sind bis heute aktuell.  Er erkämpfte gerichtlich die Möglichkeit einer Montags-Öffnungszeit für Friseure, er kämpfte als Erster für einen ermäßigten Mehrwertsteuersatz im Friseurhandwerk, gründete die Friseur-Cooperation und schuf ein hochwertiges Qualitätsmanagement für das Friseurhandwerk.

 Zum 1.September 2016   -  nach 50 Jahren ununterbrochener Tätigkeit für das Friseurhandwerk, möchte sich Dieter Schneider vermehrt der Familie und seinen Freunden widmen, die berufliche Laufbahn ausklingen lassen. Wir hatten noch einmal die Möglichkeit, ein ausführliches Interview mit Dieter Schneider zu führen und fragten:

 Wie haben  Sie persönlich die Bereitschaft zur Veränderung dieser Branche erfahren?“

 „Veränderungen“ ist ein Wort, was zunächst positiv besetzt ist. Mehrheitlich sind Friseurinnen und Friseure berufsbedingt aufgeschlossen für Veränderungen, z. B. in der Mode.

Bei der Bereitschaft für Veränderungen ihrer Unternehmensführung ist es mehrheitlich genau umgekehrt: Wenig Bereitschaft für Veränderungen!  Die MARKTLÜCKE war immer ein Medium für eine kleine Minderheit der Friseurunternehmer. Meine geschätzte Zielgruppe waren in besten Friseurzeiten 5.000. Jetzt schätze ich die Zahl auf maximal 3.000. Das hatte Folgen für mich.

Meine beiden MARKTLÜCKE-Themenmagazine „Qualitätsmanagement“ sind die mit am wenigsten nachgefragten Hefte. Der Grund ist einfach zu finden: Die meisten Friseurunternehmer glauben, dass Qualität ihrer Dienstleistung nicht das Thema ist.  Dummheit und Stolz wachsen auf einem Holz.

 Lassen sie mich darauf noch etwas näher eingehen. Mit zwei Friseurunternehmern habe ich aus den über 1.000 Qualitätsstandards die ich zusammen mit einer größeren Gruppe von Friseurunternehmern bei einem Brainstorming-Wochenende für Wella entwickelt habe, 288 herausgefiltert, die tagtäglich in einem Friseurladen eingehalten werden sollten. Dazu eine kleine Gebrauchsanweisung, die rät, sich jeden Woche im Team sechs davon vorzunehmen in der Reihenfolge: Verstehen, einverstanden damit sein, durchführen, Durchführung kontrollieren.

 Diese kleinen Hefte sind sechsstückweise beim Korter Medienhaus (Telefon: 06202-139170, E-Mail: info@korter.de für 38 Euro (Endpreis)    zu bestellen. Wer das wie beschrieben durchzieht, hat ungeheuer viel für die Qualität seiner Dienstleistung getan.

 Im Übrigen, das ist meine jahrzehntelange Erfahrung, vor allem mit der Friseur-Cooperation: Die gesamte Branche ist im positiven Sinne nicht wesentlich zu ändern. Das ist heutzutage noch bedauerlicher als in früheren Zeiten, weil im Arbeitsmarkt der strategische Engpass zu suchen ist und nicht der Absatzmarkt. Darüber mit den Konsequenzen daraus, habe ich in den Themenmagazinen „Verbundmarketing“ alles Notwendige geschrieben. Alle MARKTLÜCKE-Themenmagazine sind bei der Firma Conzen und beim Medienaus Korter (siehe oben) zu haben.

Vieles von dem Wissen, mit welchem Dieter Schneider die Friseurbranche bereichert hat, findet sich in den Themenmagazine MARKTLÜCKE wieder.
Diese finden Sie hier: www.marktluecke-verlag.de

Hier finden Sie die weiteren Teile dieses hochinteressanten Interviews mit Dieter Schneider:

 

 

Bitten anmelden, um ein Kommentar zu verfassen

Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheit ist Führungsaufgabe

Gesundheit ist Führungsaufgabe

Führungskräfte entdecken zunehmend das Thema Gesundheit für ihr Unternehmen. 
Friseur-Muffel

Friseur-Muffel

L'Oréal: Deutsche Frauen sind Friseur-Muffel
Probearbeit und Praktika

Probearbeit und Praktika

Für eine neu zu besetzende Stelle den richtigen Mitarbeiter zu finden, stellt sich für den Arbeitgeber häufig als schwierig dar.
Was bitte ist Qualität?

Was bitte ist Qualität?

Nach der Geiz ist geil-Welle steigt wieder das Qualitätsbewusstsein bei den Deutschen Verbrauchern.
Wo drückt der Schuh ?

Wo drückt der Schuh ?

Hohe Krankenstände, starke Fluktuation ...
Preisangst???

Preisangst???

Wann haben Sie das letzte Mal über Ihre Preise nachgedacht?
Geht es Euch gut?

Geht es Euch gut?

Guten Tag liebe Berufskollegen/innen! Ja, die Frage ist berechtigt, noch vor wenigen Jahren war sie überflüssig.
Wertewandel

Wertewandel

Die Marke als Unternehmensaufgabe
Gedanken zur Arbeitgebermarke

Gedanken zur Arbeitgebermarke

Ein Thema welches immer wichtiger wird!
Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen