Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 02.08.2017

Wachstum der Haare

 Die Oberhaut bildet schlauchartige Einstülpungen, Haarfollikel genannt.




Hier heraus wächst das Haar.
Das untere verdickte Ende des Follikels, Haarzwiebel genannt, enthält eine zellbildende Schicht (Matrix), aus welcher sich die neue Haarsubstanz bildet. Wie durch ein Rohr wird von unten diese Haarsubstanz noch oben geschoben, um dann als fertiges Haar aus der Kopfhaut herauszutreten.

Auf dem Weg nach oben verändern sich durch hohen Druck die Zellen zu ihrer endgültigen Form. Auf diesem Weg in Richtung Hautoberfläche findet in den Zellen eine chemische Umwandlung statt. Der anfangs noch weiche Eiweißstoff verhärtet. Dies wird auch als Verhornungsprozess bezeichnet.

Die Substanz, aus welcher das fertige Haar besteht, wird auch als Keratin bezeichnet; aus diesem Stoff bestehen auch die Finger und Fußnägel.

Die Kopfhaare wachsen im Monat 1-1,5 cm. Häufiges Schneiden der Haare hat entgegen der weitverbreiteten Meinung keinen Einfluss auf die Wachstumsgeschwindigkeit oder auf die Haarstärke des Haares

Bitten anmelden, um ein Kommentar zu verfassen

Das könnte Sie auch interessieren

Haar in der Haut

Haar in der Haut

Erklärung der Haarentstehung.
Das Haar als Spiegel der Seele

Das Haar als Spiegel der Seele

Eine von Kadus Professional und Londa Professional beauftragte Studie ...
Aufbau des Haares

Aufbau des Haares

Aufbau und Bestandteile
Allgemeines

Allgemeines

Von der natürlichen Evolution her ist das Haar ist dazu da, um den Körper vor Kälte und Wärme zu schützen,
Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen