Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 05.06.2024

Welche Kassenlösung ist die Richtige?

Überlegungen vor dem Kauf


Auf die Frage „Welches Kassenprogramm ist das Beste oder das Richtige für mich?“ gibt es keine allgemeingültige Antwort. Gedanken vor dem Kauf ersparen Ihnen hinterher viel Ärger. Die Leistungspalette der angebotenen Programme ist sehr breit, schon beinahe unübersichtlich. Deshalb sollten Sie sich nicht von dem Angebot oder der schönen graphischen Benutzeroberfläche am Bildschirm erschlagen lassen, sondern vorher überlegen, was für Ihren Betrieb das richtige Programm ist.


Grundsätzliche Überlegungen:

elektronische Registrierkasse oder PC System?

Die elektronische Registrierkasse dient dazu, Ihre Umsatzzahlen chronologisch und nahtlos zu archivieren.
Ein PC System kann mehr, nämlich diese Zahlen weitergehend auswerten und Ihnen einen genauen Überblick verschaffen, sowie Ansatzpunkte zu Verbesserungen an die Hand geben.

Vorsicht!
Wer denkt eine Registrierkasse wäre der einfachere Weg sollte aufpassen!
Auch hier gibt es eine Reihe von Vorschriften seitens des Finanzamtes, die unbedingt zu beachten sind!
Entgegen der weit verbreiteten Meinung, Registrierkassen bedürften keiner Updates, ist dieses sehr wohl der Fall.

  • Sie sind verpflichtet, Ihre Registrierkasse per Update jederzeit auf dem neuesten Stand zu halten, sofern seitens des Anbieters Neuerungen angeboten werden. (Gleiches gilt auch für PC Systeme!).
    siehe auch: Vorschriften für Registrierkassen

 


Cloud oder Stationär
Neuerdings gibt es vorgenannte Cloud Lösungen.
Hier ist das Programm auf einem Server im Internet gespeichert und nicht im Salon PC. Aus Ihrem Salon greifen Sie mittels Internet auf diese Software zu und tauschen hiermit Ihre Daten aus.
Vielen ist die Datensicherheit ein Dorn im Auge. Allerdings versichern die Anbieter Datenverschlüsselung und hohe Sicherheit.

 

  • Daten sind heute gefragt und kostbar, hier ist Vertrauen notwendig. Letztlich kann ein Supportmitarbeiter Daten Ihrer Sicherung kopieren, aber in der Regel wissen Sie wem Sie Diese überlassen haben. Wer alles auf eine Cloud Zugriff hat, entzieht sich Ihrer Kontrolle.

Ihre Daten stehen Ihnen bei der Cloud Lösung weltweit zur Verfügung, wo sie einen Internet Anschluss haben. Selbst bei einem Verlust des PC (Einbruch) bleiben Ihnen Ihre Daten erhalten. Kosten für Updates fallen hier in der Regel keine an.

  • Probleme können natürlich bei Netzausfall entstehen

Kaufen oder leasen?
Softwareprogramme, sollen sie gut entwickelt sein, brauchen oftmals Jahre bis zur Serienreife. Das kostet ordentlich Geld. Ausgaben die manch Einer scheut.
Sie können über eine Leasingfirma solche Software leasen. Sie bezahlen eine monatliche Gebühr über mehrere Jahre hinweg. Oftmals gehört dann, nach Ablauf der Leasingdauer, das Programm Ihnen (je nach Leasingvertrag).
Hinzu kommen oft Kosten für Updates zu denen Sie verpflichtet sind, sofern hier neue Maßgaben der Finanzverwaltung mit einfließen!

Cloud Lösungen werden meist über eine Nutzungsgebühr angeboten, teilweise auch ohne feste Vertragsdauer. Hier haben Sie den Vorteil eines schnellen Anbieterwechsels.

Sie sollten aber immer vergleichen, was Sie bezahlen  wenn Sie ein Kassenprogramm kaufen / leasen (plus Updates) und wie teuer wird für den gleichen Zeitraum die gemietete Lösung) Die Ihnen dann aber auch noch nicht gehört!

Beispiel Mietkauf / Leasing eines Kassenprogramms 
verteilt auf 48 Monate zahlen sie den Kaufpreis von 1.500,- €uro
Kosten für Updates innerhalb dieser 48 Monate          500,- €uro
Sie haben Gesamtkosten in Höhe von                      2.000,- €uro und das Programm gehört Ihnen

Beispiel Miete einer Cloudlösung:
Sie bezahlen eine monatliche Nutzungsgebühr von      39,- €uro per Monat
In vergleichbaren 48 Monaten haben Sie gezahlt     1.872,- €uro - ohne das Ihnen diese Software gehört

Gedanken sollten Sie sich auch über den Preis machen. Manche Programme erscheinen auf den ersten Blick preiswert. Sie sollten aber auch überprüfen, welcher Service dahinter steht. Dies betrifft insbesondere die sogenannte Hotline, aber auch Wartung und Schulung. Ihnen nutzt es nämlich recht wenig, wenn zwar eine Hotline angeboten wird, diese aber aus Sachbearbeiter, Entwickler und Chef der Firma in einer Person besteht und dieser dann, wegen Überarbeitung, im Krankenhaus liegt.

Rücksprache mit dem Steuerberater ist empfehlenswert, nicht nur wegen der Abschreibungsmöglichkeiten sondern auch, um vorher einen eventuellen Datenaustausch abzuklären. Das spart dem Steuerberater Arbeit und Ihnen dann Geld.


Also klären Sie vor dem Kauf die wichtigsten Fragen und erstellen Sie sich eine Checkliste.
Hier finden Sie ein paar Beispiele dazu:

  • Was will ich mit einem Computer erreichen? Arbeitserleichterung ? Zeitersparnis ? Controlling? Statistik und Übersicht?
    In welcher Form möchte ich Auswertungen erhalten, als Zahlenkolonne, Grafik oder Beides?
    Welche Auswertungen brauchen Sie?
  • Soll Ihre Software in Kombination mit einem Onliner Terminplaner laufen?
    Soll eine Mitarbeiter Arbeitszeiterfassung integriert sein?
  • Welche Module oder Funktionen der Software benötigen Sie? Zum Beispiel: Lagerverwaltung, Kassenbuch, Terminplaner, Finanzbuchhaltung, Fotos in der Kundenkartei, Anschluss zur Homepage, Marketingfunktionen usw.
  • Nehme ich Hard- und Software von einem Anbieter oder kaufe ich meinen Computer wo anders, gegebenenfalls auch preiswert als Gebrauchtgerät?
  • Welche Zusatzgeräte benötige ich, außer Programm und Computer, um meine Vorstellungen zu verwirklichen?     
    Bondrucker, Handscanner, Drucker, Chipkartenleser, Modem usw.
    Kann ich ein Lesegerät für den bargeldlosen Zahlungsverkehr anschließen?
  • Wer hilft mir bei Problemen? Gibt  es eine telefonische Hotline? Zu welchen Zeiten ist dort jemand zu erreichen?
    Was kostet eine Anfrage bei der Hotline? Ist ein Wartungsvertrag eventuell günstiger als teuere Minutenpreise?
  • Was steht auf der Vertragsrückseite? Habe ich mir das „Kleingedruckte“ und die  Geschäftsbedingungen sorgfältig durchgelesen?

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Wunschlos glücklich?

Wunschlos glücklich?

Mehr Geld verdienen, früher Feierabend machen ... ?! Mit Sicherheit
Schutz bei Betriebsprüfungen

Schutz bei Betriebsprüfungen

PC/Registrierkasse im Salon oder reichen auch Schublade & Notizblock?
Kosten sparen mit PC

Kosten sparen mit PC

Die wirtschaftliche Lage in vielen Friseurbetrieben ist seit Jahren desolat und spitzt sich in Zeiten der Finanzkrise
Der Salon PC: Mehr als nur Datenverwaltung

Der Salon PC: Mehr als nur Datenverwaltung

Oft werden Friseurunternehmer als schlechte Kaufleute, welche eher emotional als kaufmännisch handeln, betitelt. Das sich dies wandelt, zeigt unser Artikel!
Der Salon-PC als Schutzfür die wirtschaftliche Lage

Der Salon-PC als Schutzfür die wirtschaftliche Lage

Die wirtschaftliche Lage in vielen Friseursalons ist seit Jahren desolat und wird durch die Finanzkrise nur schlimmer! So können Sie nebenbei Kosten sparen!
News 2011

News 2011

NEWS Übersicht 2011 -  aus dem Bereich Branchensoftware (in Zusammenarbeit mit TOP HAIR International)
Welche Software ?

Welche Software ?

Wir haben wir die Anbieter gefragt: 'Welche Hilfestellung kann Ihre Software dem Friseur in Sachen Controlling geben
Controlling im Salon

Controlling im Salon

Welche Software bietet welche Funktionen?
Management mobil

Management mobil

Portable Lösungen und Handheld-Lösungen
Hauptmenü
!-- This is the modal with the default close button -->