Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 22.05.2024

Respekt

Unsere Kunden sind Menschen - keine Werkstücke


Unsere Kunden sind Menschen
Diese Erkenntnis mag nicht neu sein, trotzdem fehlt manchmal im Salonalltag die letzte Konsequenz aus dieser Erkenntnis. Manche Friseure/innen sehen Menschen doch eher als Objekt, an denen eine Arbeit zu vollbringen ist. Problematisch wird es zumindest dann wenn es „die zickige Kundin“ – „die weiß nie was sie will Kundin“ oder die „Tuse“ ist.
Eine solche Einstellung wird intuitiv erspürt und verdammt auch eine gute fachliche Leistung zum Misserfolg.

Die Wella Fax -News brachten Ende Januar 2006 eine interessante Meldung die: demnach wechseln gut 30% der Kunden/innen den Dienstleister obwohl sie mit der fachlichen Leistung absolut zufrieden waren.

Der Wechsel erfolgte dorthin, wo die emotionale Qualität der Kundenbetreuung im Vordergrund standen.
( Studie: Excellenze Barometer 2005 der Deutschen Gesellschaft für Qualität)

Umgangsformen gehören mit zu diesem Thema. Durch die Art des Umgangs untereinander und miteinander lässt sich Respekt darstellen. Bedauerliche Tatsache der heutigen Zeit: vielen jungen Menschen und Berufsanfängern fehlen diese Umgangsformen. Verschiedene Branchen im Dienstleistungsbereich sind dazu übergegangen, Kurse anzubieten, in welchen junge Menschen Regeln des guten Benehmens lernen können.

Respekt, die Achtung vor anderen Menschen, ist für den Erfolg im Friseursalon unabdingbar. Was nichts anderes bedeutet als sein Gegenüber in seiner Eigenheit so zu akzeptieren wie Er/Sie ist.

Respekt bedeutet auch: Respekt vor der Leistung anderer! Achten Sie die Leistung des Mitbewerbers, loben Sie Ihre Mitarbeiter oder auch Ihren Chef, wenn dieser einen tollen Tag hatte.
Nicht zuletzt: jede Leistung hat Ihren Preis! Diesen zu respektieren mag zwar nicht zu „Geiz ist geil“ passen, dürfte aber längerfristig der erfolgreichere Weg sein!

Hauptmenü