Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 09.04.2024

Rezeption - Kosten oder Nutzen?

Arbeiten Sie mit einer Rezeptionistin?


Arbeiten Sie mit einer Rezeptionistin?

 Ein echter Luxus! Eine echte Bereicherung!
Ab 1.000 Kunden monatlich ist dies empfehlenswert. Eine gute Rezeptionistin ist die Herzlichkeit in Person gegenüber den Kunden, gleichzeitig aber auch diejenige, die neben der Geschäftsleitung auf Konsequenz in allen Belangen achtet und somit nicht immer „best friend“ der Mitarbeiter sein kann.

 Welche Aufgaben hat denn so ein erfolgreicher Salonorganisator?

 Neben Empfang, Bezahlung und Verabschiedung ist die Rezeptionistin unter anderem zuständig für Terminbuchung, Organisation, aber auch Reklamation und die Einhaltung der Standards im Salon.

                             Bringt mir eine Rezeptionistin mehr als sie kostet  – direkt und indirekt?

 Beispiel 1:
Pro Woche werden drei Laufkundinnen weniger weg geschickt. Jede Kundin bezahlt im Durchschnitt 70 EUR. So sind dies im Jahr 10.920 EUR Mehrumsatz.

 Beispiel 2:
Durch Anschlusstermine bedient das Team pro Woche drei Herren mehr. Jeder Herr bezahlt 30 EUR. So sind dies im Jahr 4.680 EUR Mehrumsatz.

 Beispiel 3:
Die Rezeptionistin fragt jeden Kunden an der Rezeption, ob er noch etwas für zu Hause braucht. Das kann auch mal ein Shampoo für den Ehemann sein, der sein Shampoo nicht selbst kauft. Kauft hierdurch zusätzlich ein Kunde pro Tag Produkte im Wert von 10 EUR im Durchschnitt, sind 3.000 EUR mehr in der Kasse jährlich. 

Klingt interessant, oder?
Bei Fragen können Sie sich gerne an die Autorin des Artikels per Email wenden: ensser.simone@schaefer-consulting.com.

 Herzlichst  

Ihre Simone Enßer

Schaefer & Partner Consulting

www.schaefer-consulting.com

Hauptmenü