Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 15.12.2017

Immer billiger.... ?

Zu teuer! Der 10.- €uro Haarschnitt



Hat die ‚Geiz ist geil‘ Welle nun Ihren Höhepunkt überschritten oder nicht? Nach aktuellen Meldungen ändert Saturn gerade den Werbeslogan und beendet damit eine der erfolgreichsten Werbekampagnen der letzten Jahrzehnte.

Im Internet boomen derzeit noch die so genannten Rückwärtsauktionen. Kunden bieten hier zu erledigende Arbeiten an, fixieren dabei einen Höchstpreis den Sie zu zahlen bereit sind. Handwerker jeglicher Couleur tummeln sich hier und versuchen diesen – vom Anbieter genannten – Höchstpreis zu unterbieten. Der preiswerteste Handwerker erhält den Zuschlag für diesen Auftrag.

Schaut man genauer finden sich natürlich auch Friseurdienstleistungen die gesucht werden. Über etliche Seiten hinweg (jede Seite mit 18 Arbeitsangeboten) werden hier Friseure/innen für jede Art von Arbeit in Sachen Haare und Frisur gesucht.

Ob Geiz wirklich geil ist darüber ist in den letzten Jahren viel philosophiert und viel diskutiert worden. Ich persönlich sehe diese „Angebote“ eher als Schlag ins Gesicht der Menschen die dieses ausführen sollen.

Das Angebot für 20.- €uro Maximalpreis , besser noch weniger, einen Langhaarschnitt mit Frisur und Farbe erstellen zu dürfen empfinde ich nicht als Angebot sondern als Unverschämtheit und Frechheit. Nach Abzug von Materialkosten und Fahrtkosten bleiben dem „Gewinner“ dieser Auktion vielleicht 10,- € übrig, für 2,5 bis 3 Stunden Arbeit ( mit Anreisezeit) wohlgemerkt reden wir hier von einem Almosen in Höhe von 3,- bis 4,- €uro.

Viel mehr dürfte dabei nicht übrig bleiben, Bei den anderen Angeboten wie Langhaarschnitt und Frisur 15,- € - Strähnen 10,- € - oder Männerschnitt 10,- € - Höchstpreis inklusiv Anfahrt inbegriffen sieht es ähnlich aus. Traurig und beschämend zugleich, das sich hierfür Menschen finden die bereit sind ,solche Angebote anzunehmen. Mehrwertsteuerpflichtige Friseure dürften das nicht sein, auch nicht wenn sie mobil agieren. Eher habe ich den Eindruck ,das es sich hierbei um ein Zubrot für Hartz IV Empfänger handelt. Bei 2 Kunden pro Tag sind 20,- € Tagesverdienst als realistisch zu betrachten, plus Hartz IV Regelsatz (West 345,- € - Ost 331,- € ) sind das dann bei 20 Arbeitstagen im Monat netto 745,- € bzw. 731,- € verfügbares Bargeld, plus Zulagen wie Wohngeld und Heizungsgeld ist man dann wieder in etwa beim Tariflohn einer Friseurin…

Armes Deutschland!

Bitten anmelden, um ein Kommentar zu verfassen

Das könnte Sie auch interessieren

Handlungsbedarf

Handlungsbedarf

Vieles liegt im Argen, die meisten Probleme der Branche erscheinen hausgemacht.
Jahr des Erfolges ???

Jahr des Erfolges ???

Sinkende Umsatzzahlen, rückläufige Kundenbesuche nicht erst seit gestern.
Schlimme Worte...

Schlimme Worte...

als "geil" und "Geiz" noch schlimme Worte waren
Schattenwirtschaft

Schattenwirtschaft

Ein heikles Thema, aber es gehört dazu.
Mindestlohn für Selbständige

Mindestlohn für Selbständige

fordert die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft.
Erfolgreich- oder nicht !?

Erfolgreich- oder nicht !?

Wie verkaufen Sie Ihre Dienstleistung – Ihre Waren – Ihr Angebot?

Friseure und neue Medien

Friseure und neue Medien

Friseure und neue Technologien: wenig Interesse aus der Branche
Wert der Arbeit ?

Wert der Arbeit ?

Früher war der erste Mai der Tag der Arbeitnehmer.
Wie geht Ihr mit unserer Zukunft um?

Wie geht Ihr mit unserer Zukunft um?

 Rangierte der Friseurberuf bei weiblichen Schulabgängern vor rund 10 Jahren in der Rangliste der Wunschberufe
Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen