Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 23.09.2022

Welche Kundin will das schon?

Frisuren - vom Laufsteg in den Salon


Wann waren Sie das letzte Mal bei einer Modepräsentation, einer Fachmesse oder Frisuren Show? „Ja, es ist toll was da gezeigt wird!“ ist eine Meinung. „Was soll ich damit? Meine Kundinnen wollen so etwas nicht!“ die andere.

Natürlich ist nicht alles direkt umsetzbar für den Salonalltag. Modelle die Gucci, Calvin Klein oder Armani für den Laufsteg kreieren sind auch nicht überall im Straßenbild zu finden. Abwandlungen davon schon öfters. Was auf dem Laufstegen der Welt überzogen dargestellt und präsentiert wird, findet kurze Zeit später in gemäßigter Form Eingang in die Modehäuser der Endverbraucher.

So ist eine Frisurenshow nicht als Weiterbildung zu betrachten, sondern als Ideenbörse. Anschließend gilt es darüber nachzudenken was für den eigenen Salon verwirklicht und angeboten werden kann, Angebote zu schaffen und die Mitarbeiter mit Weiterbildungsmaßnahmen  fit zu machen.

„Meine Kundinnen wollen das nicht“  ist immer eine schlechte Entschuldigung. Völlig falsch dazu! Moderne Verbraucher wollen Beratung und Information, nicht umsonst steigen die Auflagen der Frauenmagazine deutlich an wenn es um das Thema Haare, Haarfarben oder Frisuren geht.

Sie dürfen nicht davon ausgehen, das sofort jede Kundin Ihre Begeisterung für jede Innovation teilt. Ein „Nein“ ist ein Wort das derzeit keinen Bedarf signalisiert, warum auch immer. Eine momentane Entscheidung Ihres Gegenübers die auch nicht unwiderruflich ist. Vielleicht liegt es an mangelnder Zeit, zu wenig Geld, keine Lust oder Unsicherheit. In vier Wochen kann dies schon wieder ganz anders aussehen.

Ein Autoverkäufer kann auch nicht jedem Kunden seine Luxus-Limousine  verkaufen, wenn er dies bei zwei von hundert Kunden schafft, dann wird er glücklich und zufrieden sein! So sollten auch Sie denken, sich aber auch Gedanken machen wenn Sie zu viele „Nein’s“ bekommen. Oftmals liegt es dann an der Beratung, auch die will gelernt sein und manchmal denken Kunden ganz einfach anders....

Aber das müssen Sie dann schon selber herausfinden!

 

 

 

Schlagwörter

Hauptmenü