Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 09.04.2024

Was bitte ist Qualität?

Nach der Geiz ist geil-Welle steigt wieder das Qualitätsbewusstsein bei den Deutschen Verbrauchern.


 

Was ist Qualität?

Nach der Geiz ist geil Welle steigt wieder das Qualitätsbewusstsein bei den Deutschen Verbrauchern. Grund genug um einmal den Begriff Qualität zu hinterfragen.

Was ist Qualität?

Das 5 Sterne Restaurant oder Marken wie Armani oder Dolce Gabana, Gucci werden sofort mit teuer, edel, hochwertig und hoher Qualität in Verbindung gebracht.

Aber auch Mc Donalds, H&M und Discounter wie Aldi, Lidl, Plus sprechen von der Qualität ihrer Produkte, hier allerdings in einem gänzlich anderen Preissegment.

Hier wird erkennbar, dass Qualität nicht zwingend mit teuer gleichzusetzen ist sondern das dieser Begriff in allen Preisklassen als Kaufanreiz verwendet wird.

Natürlich gibt es auch schlechte Qualität, minderwertige Produkte, egal ob schlecht hergestellt, überaltert oder überlagert werden so bezeichnet. Ramsch, der zum kleinen Preis verschleudert wird und ohne Liebe und Sorgfalt produziert wurde.

Hier kommt man dem Begriff der Qualität ein Stückchen näher:

Mit Liebe und Sorgfalt produziert oder hergestellt. Im 5 Sterne Restaurant mag das der liebevoll dekorierte Tisch und das sorgfältig zubereitete Essen mit erlesenen Zutaten sein. Bei Mc Donalds ist damit gesichert ,das weltweit ein Hamburger aus frischem Rindfleisch, einer bestimmten Anzahl von Gurkenscheiben und sonstigen Zutaten besteht und sorgfältig zubereitet wird.

Qualität ist das Ergebnis von Sorgfalt, besagt ein Sprichwort. Hierzu sei angemerkt, das die Wörter Liebe und Sorgfalt zusammen gehören, sich ergänzen und verstärken.

Ist also alles was mit Liebe und Sorgfalt produziert wird gleichzusetzen mit guter Qualität?

Nicht unbedingt:

Der gerade ausgelernte Koch wird kaum ein 5 Gänge Spitzenmenü für seine Gäste zaubern können, wohl aber ein qualitativ einwandfreies einfaches Gericht.
Somit werden Berufserfahrung, Können, Kreativität und auch verwendete Zutaten zu mitbestimmenden Faktoren für die Qualitätsstufe, - einfache, mittlere oder hohe Qualität. Entsprechend der Qualitätsstufe verändert sich logischer und notwendigerweise auch der Preis.

Auf den Friseurberuf gezielt lässt sich daraus ableiten, das es verschiedene Qualitätsstufen in Verbindung mit unterschiedlichen Preisstufen gibt. Ausschlaggebend für eine höhere Qualität sind Fachkenntnis, Wissen, Können, Berufserfahrung auf der fachlichen Seite die allerdings lediglich mit 15% zur Kundenbindung beiträgt.

Ausschlaggebend hierzu ist die emotionale Qualität – die Soziale Kompetenz im Umgang mit sich selbst und anderen.

Im Umgang mit sich selbst:

• Selbstwertgefühl
• Selbstvertrauen
• Urvertrauen
• Wertschätzung
• Selbstwirksamkeit
• Selbstbeobachtung
• Eigenverantwortung

Im Umgang mit Anderen:

• Achtung
• Anerkennung
• Empathie (Mitgefühl bzw. Einfühlungsvermögen)
• Menschenkenntnis
• Kritikfähigkeit
• Wahrnehmung
• Selbstdisziplin
• Toleranz
• Respekt
• Sprachkompetenz

Diese Eigenschaften, für die jeder Mensch selber im Rahmen seiner Persönlichkeitsentwicklung verantwortlich ist, tragen maßgeblich zu einer hohen Dienstleistungsqualität und dem daraus resultierenden Erfolg bei.

Friseure und Friseurinnen die diese sogenannten Soft-Kills beherrschen sind durchweg erfolgreich. Sie bedienen Ihre Kunden liebevoll, verständnisvoll und entgegenkommend.

Kunden fühlen sich hier vertraut, respektiert und gut aufgehoben.

Bei Discountfriseuren ist dieses nicht so einfach umsetzbar – das bedeutet wiederum eine große Chance für alle anderen Friseure!!!

Hauptmenü