Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 09.04.2024

Preisk(r)ampf Adé!

Weg vom Low Budget


Der neue Zeitgeist geht Dank der Diskussion und der Einführung des Mindestlohns wieder mehr zum Friseur als Fachmann für schöne und gesunde Haare. Im Zusammenhang mit dieser Entwicklung sollten wir uns darauf besinnen, was wir eigentlich möchten: schöne Frauen produzieren.

Die Friseurbranche erholt sich Zusehens vom Image des „Low Budget Friseurs“ und zeigt was Friseure eigentlich sind: Künstler, Handwerker, Fachleute für gutes Aussehen.

Sie nutzen hochwertige Produkte, schulen regelmäßig Ihre Mitarbeiter und möchten Ihren Kunden stets das Beste bieten. Hier stellt sich die Frage weshalb? Ihr Ziel ist die Schönheit Ihrer Kunden. Da drängt es sich fast auf, den Kunden in Punkto Styling nicht sich selbst zu überlassen.

Um diese Entwicklung positiv zu nutzen, sollten wir uns auf vergangene Zeiten besinnen. An die Zeiten als Kundinnen noch jede Woche den Salon ihres Friseurs aufgesucht haben. Einige Friseursalons weisen auch heute noch einen geringen Anteil an Waschen/ Fönen Kunden auf, andere hingegen bedienen überhaupt keine Waschen/ Fönen Kunden.

Denn Sie möchten schließlich, dass Ihre Kundinnen glücklich und zufrieden mit ihrem Styling sind. Warum also nicht auch einen Service, der die Kundin auch hinterher gut aussehen lässt?

Nach den ersten Erfahrungswerten im G&i Mandat, nehmen nicht nur die Stammkunden den Service Waschen/ Fönen zum Servicepreis gern an, sondern auch neue Kunden werden auf den Salon aufmerksam, der das „Mehr“ bietet. G&i Mandanten, die diese Philosophie leben, konnten ihren Neukundenanteil erheblich steigern.

Und nicht nur das. Anstatt, wie jahrelang von „Low Budget Friseuren“ praktiziert, den Haarschnitt zum Billigpreis zu „verramschen“ und sich durch diese Entwicklung gezwungenermaßen über den Preis definieren zu müssen, tun Sie das, was Ihnen Freude macht: Service am Kunden. Der damit verbundene Erfolg hiermit Umsatz zu erwirtschaften, bleibt nicht aus.

Sie können nicht verhindern, mit diesem Service in erster Linie Kundinnen anzusprechen, die Wert auf gutes Aussehen legen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass diese Kundinnen früher oder später einen Haarschnitt und/ oder eine Coloration wünschen.

Durch diese Maßnahme locken Sie also Neukunden in Ihren Salon, die sich für Sie nicht wegen des Preises entscheiden, sondern weil sie Sie als Fachkraft für schönes Haar schätzen und können diese Kunden damit langfristig für sich gewinnen.

Service ist Qualität. Lassen Sie die Zeit des „Low Budget Friseurs“ und des Preisk(r)ampfes hinter sich und stellen Sie das dar, was Sie sind und sein wollen. Die Fachfrau bzw. Fachmann für schönes Haar.

Unsere Empfehlung:

  • Bieten Sie einen Service, damit Ihre Kunden immer gut aussehen. Und das zum Servicepreis!
  • Gestalten Sie Ihre Preiskarte anhand Ihrer Leistung und Ihrer Kalkulation. Nicht nach Gewicht oder sogar kurz/ mittel/ lang!
  • Unterwerfen Sie sich keinem Preiskampf. Eben gute Preise für gute Arbeit!

 

Verfasst 04.2018 Tanja Ilse

Quelle: G&i Consulting GmbH

Hauptmenü