Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 09.04.2024

Auch Kleinvieh macht Mist

Egal, ob auf der Umsatz- oder auf der Kostenseite


Egal, ob auf der Umsatz- oder auf der Kostenseite: Auch Kleinvieh macht Mist. Schärfen Sie Ihr Bewusstsein.
Hier ein paar Anregungen. Sofort umsetzbar.  

Hängt ein Kabel in der Steckdose beispielsweise ohne Handy, so sind dies jährliche Kosten für unnötigen Stromverbrauch von 80 EUR.
Achten Sie bei sich im Salon und auch zu Hause einmal gezielt darauf.

Das große Thema „Materialverschwendung“ kann man in konkreten Zahlen ausdrücken:
1.000 EUR Farbe und 500 EUR Shampoo Verschwendung pro Mitarbeiter jährlich. Bei fünf Stylisten können Sie einen mehrtägigen Teamausflug damit finanzieren.
Sprechen Sie im Team darüber, wie Sie bewusster mit Material umgehen können und gleichzeitig die Umwelt schonen!

Wie viele Laufkunden schicken Sie bzw. Ihre Mitarbeiter täglich im Salon weg?
Je nach Lage des Salons sicherlich ein bis drei Kunden pro Tag. Wenn dies nur ein weggeschickter Laufkunde pro Tag ist, so sind dies jährlich 13.200 EUR entgangener Umsatz!
Führen Sie einmal eine Strichliste, um das Bewusstsein im Team zu schärfen.

Achten Sie verstärkt auf Anschlusstermine.
Dreimal eine verschenkte Viertelstunde nimmt Platz für eine Dreiviertelstunde, um eine Laufkundin zu bedienen (Waschen / Schneiden / Föhnen).

Hier ein Beispiel, für einen Zusatzumsatz, häufig unterschätzt, zu wenig gemacht.
Denn: Laut Kundenbefragung der letzten 100.000 befragten Kunden beanspruchen bisher 7 % der befragten Kunden eine kosmetische Dienstleistung sowie 3 % eine Maniküre.
Wo liegen Sie bei sich im Salon?

Wenn man nur davon ausgeht, dass jeder Mitarbeiter einmal pro Tag Augenbrauen (10 EUR) und Wimpern (10 EUR) färben durchführt, so errechnet sich bei drei Stylisten á 210 Arbeitstagen jährlich ein Umsatzpotential von 12.600 EUR.
Gehen wir dann davon aus, dass jeder Mitarbeiter an jedem zweiten Arbeitstag Brauen zupfen (8 EUR) durchführt, so ist dies ein weiterer Umsatz von 2.520 EUR.
Das heißt, in diesem kleinen Zusatzservice, der während Einwirkzeiten von den Assistenten durchgeführt werden kann, liegt ein Umsatzpotential von 15.120 EUR pro Mitarbeiter jährlich brutto.

Es geht um Ihren Geldbeutel. Schärfen Sie das Bewusstsein Ihrer Mitarbeiter für die Kleinigkeiten auf der Umsatzseite, aber auch auf der Kostenseite.
Das 2-Tages-Seminar clever@work ist dabei sehr aufschlussreich und eine echte Unterstützung.  

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Autorin des Artikels per Email wenden: ensser.simone@schaefer-consulting.com.

Herzlichst

Ihre Simone Enßer 

Schaefer & Partner Consulting

www.schaefer-consulting.com

 

 

 

Hauptmenü