Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 11.10.2017

Mann & Frau gleicher Preis?

Immer wieder ein Streitthema: einheitliche Preise für Männer und Frauen. Es ist nicht möglich, hervorstechende


Differenzen bei der Gestaltung von Friseurdienstleistungen bei Frauen und Männern

statistisch aufzeigen zu können. Der Durchschnittspreis eines Trocken-Haarschnitts im Herrensalon beträgt  (laut Marktdaten der Erfolgs-Vergleich-Analyse 2000) 11.03 Euro.  Ein Nass-Haarschnitt, bei dem die Haarwäsche durchgeführt wird, kostet in einem Damensalon hingegen 15.45 €

In Anordnung des Industrieverbandes Friseurbedarf wurde von der GFK eine Studie erstellt (‚Friseure `99‘) – sie liefert folgendes Resultat: Im Durchschnitt kostet die Behandlung ‚nur schneiden‘ im Jahre 1999 den Mann 17,78 Mark,  Frau hingegen 20,41 DM.

Eine Herrenfrisur braucht normalerweise weniger Zeit:

Die gewissen Preisunterschiede kommen dadurch zustande, dass bei einem Damenhaarschnitt  die extra hinzukommenden Dienstleistungen, nach welchen gesondert gefragt wird – oder welche auch im Komplettpreis vorhanden seien können – mehr Bedeutung besitzen als bei einer puren Männerdienstleistung.

Das Frisieren im Damensalon ist aufwendiger, denn es muss beispielsweise geföhnt oder gewickelt werden. Festigende Produkte kommen zum Einsatz, welche teilweise speziell angewandt werden müssen.

Die Frisurenmode ist -  im Bezug auf Männer und Frauen - nicht immer relevant. Männerlooks sind in der Regel langfrisitiger. Dadurch kommen im Damenbereich mehr verschiedene Haarschnitte mit andersartigen Schneide- und Finishtechniken zustande. Somit dauert ein Haarschnitt bei den Herren nicht so lange wie ein Damenhaarschnitt.

Im Damensalon wird ein höherer Aufwand zu Grunde gelegt, welcher es nötig macht, dass der Friseurunternehmer mehr Geld in fachliche Schulungen, Fortbildungen oder Werbeveranstaltungen steckt. Nur so kann er diese Wünsche erfüllen. Selbst  ein Beratungsgespräch bei den Damen benötigt mehr Zeit als bei einem Herrn.

Der Preis orientiert sich am Aufwand der Leistung:

In der freien Marktwirtschaft ist  grundrechtlich gesichert, dass eine unternehmerische Freiheit bei der Preiskalkulation besteht. Der Friseurbetrieb macht den Preis davon abhängig, welchen Aufwand die gewünschte Dienstleistung benötigt. Dadurch ist es nicht  durchführbar, jedem einzelnen Kunden in einem vereinzelten Kalkulationsverfahren andere Preise zu ermöglichen.  Außerdem ist es durch die Preisangabenverordnung nötig, dass der Friseur nur feste Preise aushängen darf.

Bitten anmelden, um ein Kommentar zu verfassen

Das könnte Sie auch interessieren

Haarfarben unter 16 verboten...???

Haarfarben unter 16 verboten...???

Chaos um neue EU  Verordnung? Hier die Antwort
Die Friseurin nebenan...

Die Friseurin nebenan...

Ein (leider) wahrer Bericht aus der Landes Hauptstadt Düsseldorf
Schwarzarbeit boomt

Schwarzarbeit boomt

Schwarzarbeit, Marktanteil 20%?
Weihnachten 1969

Weihnachten 1969

Ein Tagebuch aus den 60ern erzählt wie es mal war
Showtime

Showtime

Viele Argumente warum "es nicht läuft" finden sich schnell.
Rauchen im Friseur - Salon

Rauchen im Friseur - Salon

Diskussionen um das Thema Nichtraucherschutz.
Friseur-Auktion

Friseur-Auktion

Billiger geht nicht - Friseurpreise unter dem Hammer.
Haarberatung im Internet

Haarberatung im Internet

3,6 Millionen Kontakte pro Monat – am Salon vorbei!
Friseur-Auktion

Friseur-Auktion

Friseurpreise unter dem Hammer.
Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen