Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873 Letzte Aktualisierung: 08.12.2022

RETRO BRIDE 2019

Die guten alten Klassiker für den schönsten Tag im Leben


50s, 60s, 70s & 80s gemischt mit dem besten von Heuten. Herauskommen einprägsame, starke Looks, wunderschöne Formen und opulente Silhouetten mit einer Prise Modernität und lässiger Natürlichkeit. Der Trend zu den Frisuren der vergangenen Dekaden bedeutet vor allem ein Bekenntnis zu den klassischen Techniken der Altmeister: Toupieren, Eindrehen, Legen und jede Menge Haarspray. Handwerkliches Know-How trifft auf moderne Texturen und Leichtigkeit.

Model (1) Brunette: In der ersten Variante zeigen die Beauty-Twins einen klassischen Ballerina Knoten mit moderner Eleganz, der die Gesichtsform betont. Gepaart mit strahlendem Glanz ist der Look der Inbegriff femininer Eleganz nach dem Vorbild Audrey Hepburn aus den 60s. Auch Frisur Zwei steht für Eleganz, jedoch mit modernen, aufgerissener Oberflächenstruktur, der für Leichtigkeit sorgt. Bei beiden Frisuren ist der Aufbau mit Unterbaukissen und Toupier-Technik besonders wichtig.

Model (2) Rot: Der 70er Jahre Hippilook trifft auf die Geradlinigkeit der modernen Lady beim halboffene Half Bun. Weiche feminine Texturen und Wellen und starker Betonung am Oberkopf – eben typisch 70s. Der Bohème Look wird mit geraden Linien kombiniert und so ganz neu interpretiert.

Model (3) Blond: Keine Geringere als Brigitte Bardot war die Inspiration für diesen mädchenhaften Look voller französischem Charme. Der 60er Jahre Look wirkt verspielt und romantisch und lebt von moderner Leichtigkeit. Die halb offen Variante trifft genau den aktuellen Kundenwunsch nach Natürlichkeit und passt hervorragend zur lockeren Garten-Hochzeit passt. In der zweiten Version wird es mit der klassisch eingeschlagenen Banane etwas vollständiger.

Die Fotocredits:

Haare & Make-Ups: Ute Hützen, www.hair-inn-koeln.de

Fotos: Petra Hützen, www.petrahuetzen.de

Models: PM Agency GbR

Galerie

Hauptmenü