Login momenten nicht vorhanden
Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 13.12.2018

Just married

Haartrends für die Hochzeit


 

Ja, sie will – Brautfrisuren 2015 Natürlich schön wird es in dieser Wedding-Season. Von Trentini: „In 2015 ist das Styling simpler als in den vergangenen Jahren. Selbst klassische Frisuren haben den lässigen Casual-Chic. Romantische Accessoires sorgen dann für edle Akzente.“ Fashionistas sollten die Haare offen tragen. Leichte Wellen lockern auf und verleihen längerem Haar den passenden Schwung. Natürlich können sie auch leicht zusammengesteckt werden. Eingearbeitete filigrane Flechtelemente sind zusätzliche Eyecatcher. „Als Accessoires sind Perlen, Spitzenstoffe und vor allem opulente Gestecke mit echten Blüten sehr beliebt. Die Blumen können auch als Krönchen oder Kranz getragen werden“, erklärt der 35-jährige Topstylist. „Und das romantische Must-have ist definitiv der Schleier“, fügt von Trentini hinzu. Ob als Fascinator oder als lange Bodenvariante – Schleier sind das elegante i-Tüpfelchen einer jeden Braut.

Besonders glamourös sind dabei auch klassische Hochsteckfrisuren. Von der Flechtfrisur über Chignon bis zum Ponytail – mit zeitlos-elegantem oder auffälligem Haarschmuck sind sie modern und zugleich sehr chic. „Der Hippie-Style macht auch vor den klassischen Frisuren nicht halt, die von den individuellen Stilen des Brautpaares und den Accessoires geprägt werden“, so von Trentini.

Do it yourself Ob standesamtliche oder kirchliche Trauung – für den schönsten Tag im Leben kann frau sich im Handumdrehen auch selbst eine traumhaft schöne Frisur zaubern. Alexander von Trentini erklärt Step by Step die Handgriffe zum Nachstylen.

Für einen Chignon im Vintage-Look den Seitenscheitel am kompletten Hinterkopf abteilen und diese Partie oberhalb des Ohres befestigen. Die restlichen Haare zu einem seitlichen Ponytail binden. Im nächsten Schritt die im Vorfeld abgetrennte Partie an der Kontur entlang flechten. „Diese geflochtene Partie um den Ansatz des Ponytails wickeln und festmachen. Daraufhin den Ponytail in zwei Partien teilen und bis in die Spitzen zwirbeln“, erklärt von Trentini. „Den gezwirbelten Zopf dann noch zu einem Knoten zusammenstecken und bei Bedarf mit Blumenschmuck aufpeppen“ so der erfolgreiche Hairstylist weiter. 

Sportlich-elegant wird es mit dem Ponytail. Die Haare am Hinterkopf – in Höhe der Hutlinie – zu einem Pferdeschwanz binden. Das Haar am Oberkopf halbieren und den Teil oberhalb der Hutlinie stark antoupieren. Die Haarlängen des antoupierten Teils dann um den Pferdeschwanz im Nacken wickeln und mit Haarnadeln befestigen. Ebenso die seitlichen Haarpartien diagonal um den Pferdeschwanz wickeln und feststecken. Alexander von Trentinis Tipp: „Zum Schluss die Längen mit einem Lockenstab ausarbeiten, um eine schöne Bewegung ins Haar zu bekommen.“ 

Ein weiterer Tipp des Trendstylisten: „Besonders elegant wird es mit der klassischen Flechtfrisur.“ Das gesamte Haar am Ansatz kreppen. Die Haare am Oberkopf abteilen, halbieren und zu einem Zopf flechten. Fortlaufend jeweils eine Haarpartie von der rechten und von der linken Seite nehmen und in den Zopf einarbeiten, sodass der geflochtene Teil im Nacken endet. Im dritten Schritt den fertig geflochtenen Zopf mit einem Haargummi zusammenbinden. Zu guter Letzt die Haare im Nacken entweder zu einem geflochtenen Kunstwerk ausarbeiten, auslaufen lassen oder im Nacken hochstecken.

„Trentini Friseure“ hat seinen Sitz in der Bahnhofstraße 37 in 65185 Wiesbaden. Mehr Informationen gibt es unter www.vontrentini.de.

 

 

Galerie

Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen