Friseur-News Logo
Als digitale Zeitschrift anerkannt: Deutsche Bibliothek Berlin - Frankfurt - München - ISSN: 2190-9873
Letzte Aktualisierung: 15.12.2017

Undone 1980s

PREEN BY THORNTON BREGAZZI IN LONDON


Wella Global Creative Director Eugene Souleiman setzt Haar-Trends auf der London Fashion Week
DER LOOK VON PREEN BY THORNTON BREGAZZI 

In den internationalen Fashion-Metropolen werden nicht nur Mode- sondern auch Haar-Trends gesetzt. Eugene Souleiman, Global Creative Director für Care & Styling von Wella, kreiert besondere Haar-Stylings für die Runway-Shows der Top-Designer in New York, London und Paris. 
Wir begleiteten die Look-Kreation backstage und zeigen Ihnen exklusiv die Herbst/Winter 2017/18 Haar-Stylings von Preen by Thornton Bregazzi aus London.
Gestylt wurde dabei natürlich mit EIMI - Der individuellen Styling-Serie von Wella Professionals!

PREEN BY THORNTON BREGAZZI IN LONDON  1980'S UNDONE

Anknüpfen an mehrere und dazu unerwartete visuelle Referenzen – so arbeitet Eugene Souleiman. Das Moodboard für Preen by Thornton Bregazzi war vielschichtig: Vom Pop der 80er bis hin zur Zeit Eduards VII. schöpfte er von überall her Inspiration und kreierte eine unstrukturierte verspielte Schönheit, die perfekt zu den edgy-romantischen Designs des Labels passte.

„In meinem kreativen Prozess bediene ich mich diverser Referenzen und mische sie so, dass man nicht mehr weiß, woher der endgültige Look stammt. Mein Ausgangspunkt war dieses Mal die 80er-Band Japan und ihr Sänger David Sylvian, der fantastisch aussah. Dazu nahm ich ein paar Fotos aus viktorianischer Zeit sowie der „Teddy Girls“ aus London. So entstand ein Look, der eine starke Anspielung auf die Kids und den New Romantic-Stil der 80er beinhaltete, aber auch ein Crossover aus 80ern und viktorianischem Stil war. Weich und ätherisch, doch gleichzeitig modern.“

DAS STYLING 
Eugene wollte das Haar der Models sehr weich, ungekämmt und asymmetrisch aussehen lassen. Während das Haar der 80er von Festigkeit geprägt war, strebte er für den heutigen Look mehr Lockerheit an. „Der Style war sehr luftig, wodurch er sich wunderbar bewegte und dem Haar eine engelhafte Textur verlieh. Um ihn zu kreieren, sprühten wir EIMI Sugar Lift aus der Distanz auf, sodass nur ein Hauch von Produkt das Haar erreichte. Wir wollten eine sehr leichte, weiche Textur für die Silhouette des Styles erreichen. Das Haar löste sich und wurde leicht strähnig, was wunderschön zart aussah.“ Dann zog Eugene eine Seite des Haars straff nach hinten und drehte es ein. „Es wurde nicht mit dem Kamm gearbeitet. Nachdem ich das Haar eingerollt hatte, steckte ich es mit Haarklemmen fest.“ 
 
Ein weiteres Mal wurde EIMI Sugar Lift vorne auf den Ansatz gesprüht. „In der vorderen Haarpartie rekonstruierte ich eine 80er-Welle. Doch im Gegensatz zum Original Look in dem das Haar fest und voller Mousse gewesen wäre, verlieh EIMI Sugar Lift dem Haar eine weiche, leichte und trockene Textur. Ich verwendete nur einmal einen Kamm, und zwar, um die vordere Haarpartie von unten am Ansatz zurückzukämmen. Dies gab dem Haar ein wenig Halt, sodass ich es nach vorne drücken und die Welle verstärken konnte. Sie sah nicht aus, wie mit einer Rund- oder Skelettbürste geformt – wie dies in den 80ern der Fall gewesen wäre – sondern wie eine leichte, unvollkommene Welle, die dadurch einen besonders eleganten Schwung bekam.“ Als letzter Schliff wurde die vordere Haarpartie eingedreht und mit Klemmen festgesteckt.





Galerie

Hauptmenü

Mit friseur-news Account anmelden

E-Mail oder Passwort falsch.

Noch keinen Account? Jetzt Account anlegen

Mit sozialen Netzwerk anmelden

Wir posten keine Beiträge auf Ihre Pinnwand!

Registrieren Sie sich auf Friseur-News

Ihre Position

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Min. 6 Zeichen